Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Logistik brummt in Brandenburg
Brandenburg Logistik brummt in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 21.02.2014
Amazon Logistikzentrum in Brieselang. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Die Drogeriekette Rossmann baute für 24,4 Millionen Euro ein Logistikzentrum mit 150 Arbeitsplätzen in Wustermark (Havelland). Der Online-Händler Amazon errichtete nebenan in Brieselang ein Zentrum mit 400 Beschäftigten. Der Speditionsriese Dachser erweiterte seinen Standort in Schönefeld (Dahme-Spreewald) für 14,3 Millionen Euro. „2013 war ein richtig gutes Wirtschaftsjahr für Brandenburg“, sagte Steffen Kammradt, Sprecher der ZAB-Geschäftsführung.

Die Wirtschaftsförderer der ZAB betreuten 2013 mehr als 500 Firmenansiedlungen und Innova tionsprojekte. Damit verbunden sind 3023 neue Arbeitsplätze – zehn Prozent mehr als im Vorjahr, wie ZAB-Geschäftsführer Rolf Strittmatter erläuterte. Die Investitionen summierten sich auf mehr als 412 Millionen Euro.

Auf Jobsuche nach einem Job in Brandenburg?

Ob Ausbildung, Arbeitsplatz für Quereinsteiger oder Führungsposition - der MAZ-Jobmarkt (www.MAZjob.de) bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. Stöbern Sie hier in den Jobangeboten spezifischer Stellenbörsen ebenso wie auf den Webseiten der Arbeitgeber.

Neben der Logistik war es vor allem die klassische Industrie, die Ansiedlungen brachte. So wurde rund um den Automobilbau in acht Projekte investiert, weitere zehn sind in Vorbereitung.„Industrie, Technologie und Logistik sind die Innovationstreiber“, sagte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke). Dennoch müsse Brandenburg im Bereich Innovationen und als Industriestandort weiterentwickelt werden: „Ohne industrielle Substanz gibt es keine wirtschaftliche Stabilität.“

Die märkische Wirtschaft wurde 2013 auch internationaler: Zwölf Ansiedlungen ausländischer Investoren betreute die ZAB im vergangenen Jahr. Beispiel: In Müncheberg (Märkisch-Oderland) entstand mit chinesischen Investoren der Leuchten-Hersteller First LED Production mit 74 Jobs. „Der Standort Brandenburg setzt sich zunehmend im internationalen Wettbewerb durch“, sagte Chris toffers. Beim Export gibt es laut ZAB-Chef Strittmatter jedoch noch „Luft nach oben“.

Sie sorgten 2013 für neue Jobs in Brandenburg

  • Bröring: Der Futtermittelhersteller investiert in Wittenberge (Prignitz): 19,5 Millionen Investitionen, 36 Jobs.
  • Enviral: Die Oberflächenveredler erweitern in Niemegk (Potsdam-Mittelmark) ihren Standort: 1,6 Millionen Euro, sechs Arbeitsplätze.
  • Euromar: Der Kakaospezialist baut in Fehrbellin (Ostprignitz-Ruppin): 4,7 Millionen Euro, 28 Jobs.
  • Getränke Essmann: Der Getränke-Logistiker baute in der Landeshauptstadt Potsdam: 18 Millionen Euro, 75 Arbeitsplätze.
  • Körber & Körber: Der Spezialist für Präzisionsmechanik erweitert in Birkenwerder (Oberhavel) den Betrieb: 1,5 Millionen Euro, sechs Arbeitsplätze.
  • Siemens: Das Unternehmen legte den Grundstein für ein Testzentrum für Gasturbinen in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming): 66 Millionen Euro, 25 Jobs.
  • Theobroma B.V.: Der niederländische Kakaoproduzent baut in Velten (Oberhavel) eine Fabrik: 13,6 Millionen Euro, 19 Arbeitsplätze.
  • Unitax: Der Pharmalogistiker hat in Schönefeld (Dahme-Spreewald) einen neuen Standort: 8,5 Millionen Euro, 13 Arbeitsplätze.

Von Torsten Gellner

Brandenburg Hartmut Mehdorn hat vieles angekündigt und wenig umgesetzt - Die Luftnummern des BER-Flughafenchefs

Die Absage des Testbetriebs am Nordpier des BER kam überraschend. Oder doch nicht? Es ist nicht der erste Plan, den BER-Chef Hartmut Mehdorn beerdigt oder verschiebt. Allein den Probebetrieb, den er für diesen Juli geplant hatte, hatte er mehrfach verschoben. Mit seinen anderen Plänen sieht es nicht besser aus.

22.02.2014
Brandenburg Kaisers Nachfahren beförderten Hitlers Aufstieg – aber wie stark? - Der Sündenfall des Hauses Hohenzollern

Die Verstrickungen zwischen ehemaliger Kaiser-Familie und Nazi-Regime ist zentral für die Entschädigungsbehörden. Um genau diese Verstrickung in das braune Regime geht es auch in der Beurteilung des Amts für offene Vermögensfragen, das eine Entschädigung für Nachkriegsenteignungen der Dynastie bejaht.

24.02.2014
Brandenburg Skandalfreies Landleben beim heutigen Chef des Hauses - Dynastie im Wandel der Zeiten

Früher rumpelte es oft hinter den Hohenzollern-Kulissen: In Sachen Boulevard-Tauglichkeit machen die Preußens heute allerdings wenig her. Hohenzollern-Chef Georg Friedrich lebt heute mit seiner Frau und den Zwillingssöhnen ein skandalfreie Landleben in Norddeutschland.

24.02.2014