Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Lollapalooza: Anreise-Chaos, Regen und Party
Brandenburg Lollapalooza: Anreise-Chaos, Regen und Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 09.09.2017
Die S-Bahnen Richtung Hoppegarten sind am Samstag rappelvoll. Quelle: dpa
Hoppegarten

Mit Indie-Musik, Elektro und leichtem Regen hat das Lollapalooza-Festival am Samstag in Hoppegarten (Märkisch Oderland) begonnen.

Ein Sprecher der Veranstalter sagte am Samstag, bisher laufe alles nach Plan. Doch die Anreise läuft für viele Besucher alles andere als planmäßig. Nicht nur die S-Bahnen Richtung Hoppegarten sind erwartungsgemäß rappelvoll. Auch die vom Veranstalter empfohlene Alternativroute mit der U-Bahn bis Elsterwerdaer Platz wird von tausenden Menschen genutzt. Auf Twitter berichten zahlreiche Besucher von endlosen Warteschlangen, weil die Shuttlebusse zum Festivalgelände nicht häufig genug fahren. „Nur zwei Stunden Anreise“, kommentiert dort eine Berlinerin sarkastisch. Auch die B.Z. vermeldet, dass die Wartezeit bei den Shuttlebussen derzeit noch bei 90 Minuten liegt.

Auch am Eingang ist es dicht

Wer für die Anreise auf das Auto setzt, kann ebenfalls Pech haben, denn wegen einer Hells-Angels-Demo gibt es zu zahlreichen Sperrungen.

Ist man dann schließlich am Festivalgelände angekommen, darf man sich erneut in eine Warteschlange einreihen, denn auch am Einlass ist es voll. Die Sicherheitsvorkehrungen sind wie bei mittlerweile allen Großveranstaltungen hoch. Erlaubt sind nur Beutel und Taschen mit maximal A4-Größe.

Das Wetter ist nicht ideal, aber die Musik stimmt und das Bier schmeckt: Das Lollapalooza-Festival lockt auch an seinem dritten Veranstaltungsort Hoppegarten Zehntausende Besucher an und glänzt nicht zuletzt mit einem schrägen Rahmenprogramm. Wir zeigen die schönsten Bilder.

Täglich 85.000 Besucher

„Wir werden täglich 85.000 Besucher auf dem Gelände haben“, teilten die Veranstalter mit. Die regulären Tickets für das zweitägige Spektakel sind ausverkauft. Festivalgäste konnten sich Karten für einen oder beide Tage kaufen.

Auf vier Bühnen treten am Wochenende insgesamt mehr als 40 Bands auf. Zum Auftakt spielten der DJ Saint WKND und die Indie-Band Eau Rouge aus Stuttgart. Im Laufe des Samstags sollten unter anderem noch Alex Vargas, George Ezra, Marteria und Mumford & Sons spielen. Weiter geht es am Sonntag mit Metronomy, Westbam, London Grammar und den Foo Fighters, die ihr einziges Deutschlandkonzert in diesem Jahr spielen.

Zirkusartige Atmosphäre und Artistik

Das Lollapalooza ist ein Ableger des gleichnamigen internationalen Festivals. Es wurde 1991 in den USA ins Leben gerufen und ist bekannt für sein zirkusartiges Flair. Neben den Auftritten von Bands bietet das Festival auch Theater und Artisten, die Erlebniswelt „Der Grüne Kiez“, die sich mit nachhaltigem Handel auseinandersetzt und die „Lolla Fun Fair“, ein Ort für Kreativität und grenzenlose Fantasie. Mit dem „Kidspalooza“ gibt es außerdem einen Bereich für Kinder, der unter anderem mit Beatboxmusical und Klopapierschlacht lockt.

Ärger wegen Lärm- und Umweltbedenken

Um den Veranstaltungsort im Landkreis Märkisch-Oderland nahe der Berliner Stadtgrenze hatte es im Vorfeld lange Diskussionen gegeben. Umweltschützer befürchteten Gefahren für das Umland des Areals. Ende August konnten die Aufbauarbeiten für das Festival aber beginnen. Angesichts der Lage der Rennbahn wiesen die Veranstalter vorab auf einen Shuttlebus aus der Berliner Innenstadt zur Rennbahn Hoppegarten hin.

Hoppegarten ist bereits der dritte Austragungsort in drei Jahren. 2015 feierte das Festival auf dem Tempelhofer Feld in Berlin seine Europa-Premiere. Wegen der dort errichteten Flüchtlingsunterkünfte musste das Lollapalooza im vergangenen Jahr in den Treptower Park umziehen. Dort war es wegen des befürchteten Lärms vorab zu Protesten der Anwohner gekommen. Auch die Anwohner der Rennbahn Hoppegarten befürchten nun übermäßigen Lärm.

Von MAZonline

Immer wieder gibt es am Berliner Alexanderplatz Schlägereien und Überfälle. Auch an diesem Wochenende. Zwei Gruppen gingen in der Nacht zu Samstag mit Messern und einer Flasche aufeinander los. Auch ein unbeteiligter Junge wurde dabei verletzt.

09.09.2017

Das ist doch einen Freudensprung wert: Die MAZ ist jetzt auch bei Instagram dabei. Rechtzeitig zum Beginn unseres Fotowettbewerbs „Augenblicke 2017“ starten wir unseren Account und veröffentlichen dort künftig ausgewählte Einsendungen unter dem Hashtag #MAZAugenblicke.

09.09.2017

Angehende Abiturienten in Brandenburg haben jetzt mehr Mathe auf dem Stundenplan. Das Land reagiert damit auf das diesjährige Debakel beim Mathe-Abitur. Ob diese Maßnahme ausreicht, um Schüler auf ihre Prüfungen künftig besser vorzubereiten, wird jetzt unter Bildungspolitikern des Landes diskutiert.

09.09.2017