Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Lucke-Partei Alfa nun mit Brandenburg-Ableger
Brandenburg Lucke-Partei Alfa nun mit Brandenburg-Ableger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 05.12.2015
Bernd Lucke hat im Juli die AfD verlassen und die neue Partei Alfa gegründet. Quelle: dpa
Anzeige
Fredersdorf-Vogelsdorf

Die Partei Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) hat einen Landesverband Brandenburg gegründet. Am Samstag wählte der Parteitag in Fredersdorf-Vogelsdorf (Märkisch-Oderland) den selbstständigen Kaufmann Roland Hahn zum Vorsitzenden. Der 62-Jährige aus dem Landkreis Teltow-Fläming betonte: „Die Partei will sich bewusst nicht allein auf das Thema Flüchtlinge fokussieren.“ Es sollen auch Positionen zu landesspezifischen Themen erarbeitet werden - etwa zur Kreisgebietsreform, zur inneren Sicherheit und zum Aufkauf landwirtschaftlicher Flächen durch Investoren. Hahn war im Juli aus der Alternative für Deutschland (AfD) ausgetreten und später zu Luckes neuer Partei übergelaufen.

Der Vorsitzende des Brandenburger Alfa-Verbands, Roland Hahn. Quelle: MAZ

Alfa war Anfang Juli vom Gründer der AfD, Bernd Lucke, ins Leben gerufen worden. Anlass war der Bruch zwischen dem konservativ-liberalen Flügel der AfD um Lucke und dem nationalkonservativen Flügel, dem auch AfD-Landeschef Alexander Gauland angehört.

Hahn sagte, Lucke habe den Brandenburgern über eine Videobotschaft Mut gemacht, in der Mark etwas zu bewegen. Der Brandenburger Landesverband mit rund 50 Mitgliedern ist den Angaben zufolge der 14. Landesverband der Partei. Die Amtszeit von Hahn beträgt ein Jahr. Ihm stehen drei Stellvertreter und eine Schatzmeisterin zur Seite.

Von MAZonline

In Fürstenwalde ist am Freitagabend ein 49-jähriger Mann bei einem Wohnungsbrand schwer verletzt worden. Warum das Feuer in dem Haus ausgebrochen ist, konnte am Samstagmittag noch nicht gesagt werden.

05.12.2015
Brandenburg Stadt kann sich Übernahme vorstellen - Hoffnungsschimmer für Bahnwerk Eberswalde

Das Bahnwerk in Eberswalde steht so gut wie sicher vor dem Aus. Die Bahn will das Ende nächsten Jahres dicht machen. Jetzt gibt es aber noch einen kleinen Hoffnungsschimmer für die Bahnwerker. Die Stadt könnte sich vorstellen, dass Werk für eine Weile zu übernehmen.

05.12.2015

Im Spree-Neiße-Kreis hat am Freitagnachmittag ein 14-Jähriger in einem Heim für schwer erziehbare Jugendliche zwei Erzieher mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Die Hintergründe der Tat sind am Samstagmittag noch unklar.

05.12.2015
Anzeige