Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mann zeigt Zivilcourage – und wird zum Opfer
Brandenburg Mann zeigt Zivilcourage – und wird zum Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 07.09.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin/Hennigsdorf

Gegen 20.30 Uhr griff am Samstagabend ein Mann auf dem Bahnhof Alexanderplatz in Berlin eine junge Frau an und schlug ihr heftig ins Gesicht. Ein 29-jähriger Ghanaer aus Nordrhein-Westfalen wurde Zeuge der Tat und ging beherzt dazwischen. Daraufhin wurde er selbst zum Opfer.

Angreifer offenbar stark betrunken

Mehrfach versuchte der offenbar alkoholisierte Angreifer, den Ghanaer mit einer abgebrochenen Glasflasche zu verletzen. Gemeinsam mit einem weiteren Reisenden konnte dieser den Täter jedoch überwältigen und festgehalten. Bundespolizisten nahmen den betrunkenen Mann aus Hennigsdorf schließlich fest. Eine Überprüfung des Atemalkoholgehaltes ergab einen Wert von 1,76 Promille.

Angreifer bereits wegen Betruges polizeilich bekannt

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ein. Der bereits wegen Betruges polizeibekannte Angreifer wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Von Odin Tietsche

Brandenburg Experten stehen Rede und Antwort - Ab 15 Uhr MAZ-Telefonforum zu Parkinson

MAZ-Telefonforum zum Thema Parkinson: Woran erkenne ich Parkinson? Welche Beeinträchtigungen erwarten mich im Alltag? Wer kann mir helfen? Zwei Experten des Neurologischen Fachkrankenhauses in Beelitz-Heilstätten und eine Mitarbeiterin der AOK Nordost beantworten heute von 15 bis 18 Uhr Ihre Fragen zum Thema Parkinson.

07.09.2015

Rund 600 Flüchtlinge aus Ungarn werden künftig im Brandenburger Erstaufnahmelager in Eisenhüttenstadt untergebracht. Dort war am Morgen ein Zug mit 900 Menschen angekommen. Zunächst war man von 1000 Vertriebenen ausgegangen. Ein großer Teil ist nach Berlin weitergereist.

07.09.2015

Das Land Brandenburg muss in den kommenden Jahren mit einem dramatischen Bevölkerungsrückgang rechnen. Gemäß dem Statistischen Bundesamt wird die Einwohnerzahl bis zum Jahr 2060 um ein Viertel sinken.

07.09.2015
Anzeige