Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Maskenmann-Prozess ein „Indizienpuzzle“
Brandenburg Maskenmann-Prozess ein „Indizienpuzzle“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 08.06.2015
Der Angeklagte Mario K. verdeckt mit einem Hefter sein Gesicht neben seinem Anwalt Christian Lödden. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Frankfurt (Oder)

Im Maskenmann-Prozess hat der Verteidiger des Angeklagten Mario K. die Staatsanwaltschaft scharf angegriffen. „Sie versuchen mit aller Staatsmacht den Falschen zu hängen“, so Anwalt Christian Lödden in seinem Plädoyer. Staatsanwalt Jochen Westphal habe das Indizienpuzzle krampfhaft passend gemacht, um den Berliner Dachdecker Mario K. als Täter zu präsentieren. Dabei gebe es, anders als von den Anklägern dargestellt, keinerlei Belege dafür, dass der 47-jährige Angeklagte Zugang zu einer Waffe und Munition gehabt hatte, die bei der Entführung eines Bankers und einem von zwei Überfälle auf eine Unternehmerfamilie verschossen wurde. Die Verteidigung fordert Freispruch, die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft wegen versuchten Mordes und versuchten Totschlags für den mutmaßlichen Maskenmann.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, 2011 und 2012 Millionärsfamilien in Ostbrandenburg überfallen und einen Manager entführt zu haben. Bei einer der Taten wurde ein Wachmann niedergeschossen, der seitdem im Rollstuhl sitzt. Der Angeklagte, der zuletzt in Berlin gewohnt hatte, bestreitet die Taten.

Während des Prozesses hatten mehrere Beamte der Soko „Imker“ die Ermittlungen kritisiert. Zu schnell habe man sich auf den Dachdecker als Verdächtigen festgelegt. Andere Spuren wurden nicht mehr verfolgt, etwa die zu einem Ex-Polizisten.

MAZ-Kommentar: Im Zweifel für den Angeklagten >>

Von Marion Kaufmann

Aus Sicht des Fahrgastverbandes IGEB erleidet die Berliner S-Bahn gerade einen "heftigen Schwächeanfall". Sie habe mit schwerwiegenden Problemen zu kämpfen, die sich in kürzeren Bahnen und ausfallenden Zügen bemerkbar machen. Schuld daran trägt laut IGEB nicht allein die S-Bahn.

08.06.2015
Brandenburg Airport-Sprecher weist Kritik zurück - Barça klagt über Flughafen Schönefeld

Unmut bei Fans des FC Barcelona nach dem Triumph im Champions-League-Finale in Berlin: Am Flughafen Schönefeld (Dahme-Spreewald) hätten tausende Fans angeblich chaotische Bedingungen vorgefunden. Doch der Flughafen weist die Kritik zurück.

08.06.2015
Polizei Verkehrsunfallbilanz vom Wochenende in Brandenburg - Motorradfahrer stirbt bei Autocrash

Mehr Unfälle als gewöhnlich ereigneten sich an diesem ausflugsstarken Wochenende in Brandenburg. Auch ist ein Verkehrstoter zu beklagen. Ein 33 Jahre alter Motorradfahrer hat den Zusammenstoß mit einem Auto nicht überlebt.

08.06.2015
Anzeige