Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mehr Brandenburger ohne Ausbildungsplatz
Brandenburg Mehr Brandenburger ohne Ausbildungsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 02.11.2017
Quelle: Symbolfoto Archiv
Potsdam

Wer in Brandenburg einen Arbeitsplatz sucht, hat immer bessere Aussichten. Im Oktober waren noch 84.627 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das waren 1759 weniger als im September und 11 680 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,4 Prozent, 0,1 Punkte niedriger als im September und 0,9 Punkte unter dem Vorjahreswert.

Die Beschäftigung in Brandenburg steige in hohem Tempo, sagte Bernd Becking, der Chef der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg. In den vergangenen drei Jahren sei die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um mehr als 38.600 auf gut 838.000 gestiegen, die Arbeitslosenzahl habe sich in zehn Jahren halbiert.

Von rund 14.500 Brandenburgern, die in den vergangenen zwölf Monaten über die Agenturen eine Ausbildungsstelle suchten, haben jedoch noch 1169 noch keinen Lehrvertrag. Das waren 223 mehr als vor einem Jahr.

Auch bundesweit ist der Trend weiter positiv. Erstmals seit der Wiedervereinigung ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober auf unter 2,4 Millionen gesunken.

Von dpa

Die Kreisfusionen sind vom Tisch und auch die Volksinitiative hat ihren Gegenstand des Protests verloren. Kommen jetzt die Pflichtkooperationen? Der Landkreistag hatte bereits einen Kompromissvorschlag vorgelegt. Im Gespräch dürfte auch wieder die Funktionalreform I und II sein.

05.11.2017

Premiere auf der Kurzstrecke: Erstmals war eine Boeing 747 auf einem Inlandsflug unterwegs. Die riesige Maschine war am Mittwochabend von Frankfurt nach Berlin geflogen. Grund dafür war die ungewöhnlich hohe Nachfrage nach der Insolvenz von Air Berlin. Der Flughafen Tegel ist für den Jumbojet eigentlich nicht ausgelegt – und die Anwohner sind frustriert.

02.11.2017

Die Kreisgebietsreform ist kurz vor einer Abstimmung abgesagt worden – der Druck aus den Kommunen war zu groß. Die Reform ist weg, die Probleme aber bleiben. Und wieder einmal zeigt sich, dass der SPD-Mann kein Händchen für Reformen hat, wie MAZ-Redakteur Igor Göldner findet.

05.11.2017