Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mehr Organspenden in Brandenburg und Berlin
Brandenburg Mehr Organspenden in Brandenburg und Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 11.01.2019
Einem Spender wird eine Niere entnommen, die für eine Transplantation vorgesehen ist. Quelle: dpa
Potsdam

Die Zahl der Organspender ist in Berlin und Brandenburg im vergangenen Jahr wieder gestiegen. In der Bundeshauptstadt wurden 2018 nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation von Freitag Organe von 48 Spendern entnommen - im Jahr zuvor waren es noch 35. Das entspricht einer Zunahme von rund 37 Prozent. In Brandenburg gab es demnach 37 Spender im vergangenen Jahr nach 18 Spendern in 2017 - eine Steigerung auf etwa das Doppelte.

Die Zahl gespendeter Organe stieg in Berlin von 110 auf 166 im vergangenen Jahr und in Brandenburg noch deutlicher von 49 auf 123. Dabei sind Lebendspenden nicht eingerechnet. Von 2016 auf 2017 waren die Zahlen in beiden Ländern gesunken. Bundesweit entwickelte sich die Organspende seit 2010 erstmals wieder positiv. 955 Menschen haben nach ihrem Tod ihre Organe für schwerkranke Patienten gespendet.

Von dpa

Autofahrer sollten am Freitag in Brandenburg und Berlin vorsichtig fahren: Der Deutsche Wetterdienst warnt in weiten Teilen des Bundeslandes vor glatten Straßen. Zum Abend hin sollen die Schneefälle in Regen über gehen.

11.01.2019

Umweltverbände sind eigentlich für die Freilandhaltung von Legehennen. Eine Kasseler Studie zeigt, dass durch den Kot der Tiere zu viel Nitrat in den Boden gelangt. Der BUND Brandenburg meint, bestehende Anlagen hätten nicht genehmigt werden dürfen.

13.01.2019

Die Nahverkehrslinie soll über ihre Stammstrecke zwischen Berlin-Wilhelmsruh und Basdorf (Barnim) hinaus wieder belebt werden. Sie soll dann bis zum Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen und bis zum Wandlitzer Ortsteil Klosterfelde fahren. Die Bundesländer habe sich darauf geeinigt, 760 000 Euro in die Planungen zu investieren. Wie hoch die Baukosten werden, steht noch nicht fest.

10.01.2019