Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Tote durch Drogen in Brandenburg

Weltdrogentag Mehr Tote durch Drogen in Brandenburg

Im vergangenen Jahr sind im Land Brandenburg 21 Menschen durch Drogen gestorben – mehr als doppelt so viele wie 2015. Das gab das Innenministerium am heutigen Weltdrogentag bekannt – und warnt auch vor Rauschmitteln wie Alkohol und Nikotin.

Voriger Artikel
Keine Einigung für Brandenburger Einzelhandel
Nächster Artikel
Altersarmut: Riesenlücke bei Renten bis 2030


Quelle: dpa

Potsdam. In Brandenburg sind im vergangenen Jahr 21 Menschen durch Drogen gestorben, mehr als doppelt so viele wie 2015. Sieben Drogentote des vergangenen Jahres waren Langzeitabhängige. 2015 starben in Brandenburg zehn Menschen an Drogen.

2015 erfasste die Polizei in Brandenburg den Angaben zufolge 8.165 Rauschgiftdelikte, 2016 waren es 7.338 solcher Fälle. Im vergangenen Jahr seien zudem 124 Verkehrsunfälle mit 83 Verletzten und zwei Toten nach Drogenkonsum sowie 1.149 Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss mit 517 Verletzten und sieben Toten verzeichnet worden.

Drogenfunde in Brandenburg

2015 seien rund 100 Kilogramm Marihuana und 27 Kilogramm Amphetamin sowie 2016 rund 156 Kilogramm Marihuana und 65 Kilogramm Amphetamin in Brandenburg sichergestellt werden, hieß es weiter. Der Anstieg der sichergestellten Mengen sei vor allem auf einen großen Drogenfund im Februar 2016 durch das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg zurückzuführen. Bei einer Durchsuchung seien im Keller eines landwirtschaftlichen Betriebes in Bad Belzig größere Mengen Marihuana, Haschisch, Amphetamine, Kokain und 20.000 Ecstasy-Pillen aufgefunden und sichergestellt worden.

Schröter warnt vor Alkohol und Nikotin

Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) warnte zum Weltdrogentag am Montag vor dem sorglosen Umgang mit Rauschmitteln aller Art. Gefährlich seien nicht nur harte Drogen wie Heroin, Kokain und Crystal Meth, betonte Schröter in Potsdam: „Gerade Alkohol und Nikotin werden in ihrer Gefahr leider immer noch unterschätzt.“

Tote auch durch Alkohol und Nikotin

Pro Jahr sterben den Angaben zufolge in Deutschland fast 200.000 Menschen durch den Konsum von Alkohol und Nikotin. Mehr als 1.000 Menschen sterben bundesweit jährlich durch den Missbrauch sogenannter „harter Drogen“.

Von epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg