Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
SPD hat Nachfolger für Klaus Ness gefunden

Mike Bischoff soll Fraktionsvorsitzender werden SPD hat Nachfolger für Klaus Ness gefunden

Die Brandenburger SPD hat einen Nachfolger für ihren verstorbenen Fraktionsvorsitzenden Klaus Ness gefunden. Mike Bischoff soll im Januar gewählt werden. Er war bislang so etwas wie die rechte Hand von Ness. Noch am Wochenende hatte sich die Partei in der Nachfolger-Frage zurückhaltend gezeigt.

Voriger Artikel
Die Geldkerze aus Birkenwerder ist der Renner
Nächster Artikel
Pflege in der Familie: Viele verzichten auf Hilfen

Klaus Ness ist am Freitag plötzlich gestorben.

Quelle: MAZ

Potsdam. Mike Bischoff soll Nachfolger für den in der Vorwoche gestorbenen SPD-Fraktionschef im Landtag, Klaus Ness, werden. Der Fraktionsvorstand habe den 50-jährigen bisherigen Parlamentarischen Geschäftsführer einstimmig vorgeschlagen, wurde am Montag mitgeteilt. Die Neuwahl sei für den 12. Januar vorgesehen. Ness (53) war in der Nacht zum Freitag an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.

Bischoff hat sich bereits als erfolgreicher Fraktions-Manager bewiesen

Der aus Schwedt (Uckermark) stammende Bischoff sitzt seit 1999 im Landtag. Er profilierte sich vor allem als Haushaltspolitiker der SPD, war Vizevorsitzender des Finanzausschusses und seit Oktober stellvertretender SPD-Fraktionschef. Seit fünf Jahren ist Bischoff Parlamentarischer Geschäftsführer. Als rechte Hand von Ness erwies er sich als erfolgreicher Manager der 30-köpfigen Fraktion. Der 50-Jährige gilt als Mann der leisen Töne und des Ausgleichs.

Mike Bischoff soll Nachfolger von Klaus Ness werden

Mike Bischoff soll Nachfolger von Klaus Ness werden.

Quelle: SPD Brandenburg

Die strategische Ausrichtung der Partei übernimmt wohl Klara Geywitz

Ness als Strategen der Partei wird Bischoff nicht ersetzen können. Diese Rolle dürfte der Generalsekretärin Klara Geywitz zufallen. Geywitz war auch als Fraktionschefin gehandelt worden. Nun ist offenbar eine Arbeitsteilung zwischen Fraktion und Partei geplant. Die Neuverteilung der Aufgaben trifft die SPD unvorbereitet, zumal Ness auch als Erfinder von Rot-Rot galt. „Wie schwer der Verlust ist, wird man erst in ein paar Wochen merken“, sagte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Montag. Die Personalie Bischoff trägt auch seine Unterschrift als Parteichef. Er hatte sie in einer Telefonkonferenz mit der Fraktionsspitze abgesegnet.

Am Wochenende hatte sich die SPD noch zurückhaltend in der Nachfolgerfrage geäußert. Man wolle keine Namen möglicher Nachfolger kommentieren. Eine Entscheidung über die Ness-Nachfolge werde es erst im Januar geben, hieß es.

Zum Tod von Klaus Ness

Am Donnerstagabend, 17. Dezember, bricht Klaus Ness im Landtag zusammen. Zwei Abgeordnete beleben den SPD-Poltiker wieder. Ness wird ins Krankenhaus gebracht.

In der Nacht zu Freitag stirbt Klaus Ness, die Ärzte konnten sein Leben nicht mehr retten.

Parteiübergreifend reagieren Politiker geschockt und erschüttert von der Nachricht, dass Ness gestorben ist. Er wird als prinzipientreuer Politiker gelobt, der sich vor allem im Kampf gegen den Rechtsextremismus engagiert habe. Außerdem habe er die gute Entwicklung Brandenburgs in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt.

Zwei Tage vor Ness’ Tod hat er MAZ-Volontäre zum Gespräch im Brandenburger Landtag empfangen. Eine Volontärin erinnert sich an das Gespräch.

Klaus Ness war noch lange nicht am Ende. Kaum einer prägte die SPD in Brandenburg derart. Ein Nachruf.

Strippenzieher, unerbittlich, klug, aber auch streitbar. Klaus Ness hinterlässt eine Lücke, die schwer zu füllen ist. Der stellv. Chefredakteur Henry Lohmar in einem Kommentar zum plötzlichen Ableben des Politikers.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg