Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mit Schnupfen und Grippe am häufigsten krank

Krankschreibung Mit Schnupfen und Grippe am häufigsten krank

Eine Auswertung der Versichertendaten der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) Brandenburg zeigt: Schnupfen, Grippe oder Bronchitis waren 2016 die häufigsten Gründe für eine Krankschreibung. Brandenburg gehört zu den drei Bundesländern mit den meisten Fehlzeiten wegen Arbeitsunfähigkeit.

Voriger Artikel
Überraschendes Aus für Senvion-Werk Barnim
Nächster Artikel
Echt stark! Das sind Brandenburgs beste Schulen

Bundesweit hat sich jeder zweite Beschäftigte im vergangenen Jahr mindestens einmal einen „Gelben Schein“ von seinem Arzt besorgt.

Quelle: kkh

Potsdam. Schnupfen, Grippe und Bronchitis waren in Brandenburg im vergangenen Jahr die häufigsten Gründe für eine Krankschreibung. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der Versichertendaten der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH), die in Brandenburg rund 95.000 Versicherte hat. Demnach gingen knapp 27 Prozent der Krankheitsfälle auf diese Diagnosen zurück.

8,4 Tage betrug die durchschnittliche Dauer je Fall. Zweithäufigster Grund für eine Krankschreibung in Brandenburg mit einem Anteil von 17 Prozent waren 2016 Diagnosen zu Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems. Dazu zählen beispielsweise Rückenschmerzen. Eine solche Diagnose führte zu einer längeren Abwesenheit am Arbeitsplatz, durchschnittlich 21,1 Tage.

Fehlzeiten wegen Arbeitsunfähigkeit 2016

Bundesländer mit durchschnittlichen Fehltagen auf Arbeit in 2016

Baden-Württemberg: 12,9

Bayern: 12,9

Berlin: 15,2

Brandenburg: 14,9

Bremen: 13,7

Hamburg: 12,7

Hessen: 13,6

Mecklenburg-Vorpommern: 14,0

Niedersachsen: 13,5

Nordrhein-Westfalen: 14,6

Rheinland-Pfalz: 14,0

Saarland: 16,9

Sachsen: 13,8

Sachsen-Anhalt: 14,7

Schleswig-Holstein: 14,0

Thüringen: 14,3

Durchschnitt bundesweit: 14,0

Bundesweit hat sich laut KKH jeder zweite Beschäftigte im vergangenen Jahr mindestens einmal einen „Gelben Schein“ von seinem Arzt besorgt. Genau 14 Tage fehlten Arbeitnehmer im Durchschnitt im Jahr 2016. Die kürzeste Fehldauer hatten Hamburger mit 12,7 Tagen, während Saarländer am längsten zu Hause blieben, nämlich 16,9 Tage. Die zweitmeisten Fehltage hatten Berliner: 15,2. Auch in Brandenburg wurde mit 14,9 Tagen der bundesweite Durchschnitt überschritten. Damit landet Brandenburg von den Fehltagen her auf Platz drei.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg