Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Moped mit 15: 350 Märker bestehen Prüfung
Brandenburg Moped mit 15: 350 Märker bestehen Prüfung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 27.12.2017
Die vorgezogenen Prüfungen in der Fahrschule sind nur ein Pilotprojekt. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Rund 350 Jugendliche haben seit Mai diesen Jahres in Brandenburg den Moped-Führerschein mit 15 Jahren bestanden. Knapp 50 weiteren Brandenburgern gelang die Prüfung mit 16 Jahren, wie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung am Mittwoch mitteilte. Gerade in ländlichen Regionen könnten Bus und Bahn nicht überall die Mobilitätsbedürfnisse der jungen Leute zu allen Tageszeiten erfüllen, sagte Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD).

Positiver Einfluss?

Der Modellversuch „Moped mit 15“, der in einigen Ländern bereits seit 2013 läuft, soll zeigen, ob sich der Führerschein positiv auf die Verkehrssicherheit der Jugendlichen auswirkt. Mit der Fahrerlaubnis der Klasse AM dürfen die Jugendlichen Krafträder mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde, Mopeds und Roller sowie Krafträder und Leichtkraftfahrzeuge – sogenannte Minicars, die nicht schneller als 45 Kilometer pro Stunde rollen – fahren.

Laut dem Ministerium bilden die Kleinkrafträder und Mofas keinen Schwerpunkt in der Unfallentwicklung. Der Modelversuch soll zunächst bis April 2018 laufen.

Nicht so gut, sieht es dagegen mit der theoretischen Prüfung für den Autoführerschein aus. Im Juli wurde bekannt, dass jeder zweite Brandenburger Schüler durchfällt.

Von MAZonline

Das Land Brandenburg will im kommenden Jahr drei Hochschulstandorte mit neuen Labors, Bürogebäuden und Forschungszentren ausstatten. Dafür werden 55 Millionen Euro bereitgestellt. Außerdem sollen öffentliche Gebäude saniert werden.

27.12.2017

Die neue ICE-Strecke zwischen Berlin und München sollte für die Bahn ein Prestigeprojekt sein. Doch schon auf der Jungfernfahrt gab es Probleme. Nun stellt sich heraus: Zwei Drittel der Züge sind in den ersten Tagen mit Verspätung angekommen. Die Bahn verweist darauf, dass die meisten Fernzüge über die Feiertage pünktlich gewesen seien.

27.12.2017

Schon jetzt hat der Zoll in Frankfurt (Oder) doppelt so viele illegale Böller beschlagnahmt wie im Jahr zuvor. Die sogenannten Polenböller weisen keine EU-Zertifizierung auf, ihre Einfuhr ist darum verboten. Mehr Kontrollen habe es aber nichtgegeben.

27.12.2017
Anzeige