Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Mord in Berlin bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“
Brandenburg Mord in Berlin bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 24.02.2017
Der Student Alejandro G. ist im vergangenen Jahr in Berlin ermordet worden. Quelle: Polizei Berlin
Berlin

Der seit mehr als einem Jahr ungeklärte Mord an einem spanischen Studenten auf dem Berliner Oranienplatz ist am Mittwoch (20.15 Uhr) Thema in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY...ungelöst». Die Ermittler erhoffen sich Hinweise von den Fernsehzuschauern zu dem Fall, wie der Sender am Freitag mitteilte.

Ein Unbekannter hatte den 26-Jährigen in der Nacht des 7. November 2015 geschlagen und plötzlich niedergestochen. Das Opfer starb wenig später in einem Krankenhaus.

Zum Zeitpunkt des Angriffs war der Mann in Begleitung einer Bekannten und eines Freundes. Alles geschah laut Polizei so schnell, dass die Tat erst bemerkt wurde, als das Opfer zusammenbrach und viel Blut verlor. Der Täter entkam.

Die Sicherheitskräfte fahndeten anhand der Zeugenbeschreibungen nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung von bis zu 10.000 Euro für entscheidende Hinweise ausgesetzt, bislang brachte aber auch das keinen Durchbruch.

Mord in Kreuzberg: Polizei bittet um Hinweise

Die Ermittlungen hatten sich zuletzt um einen unbekannten Zeugen gedreht, der kurz vor dem Angriff mit der Dreiergruppe in einen belanglosen Streit geraten war. Der Täter soll mit diesem Zeugen gesprochen haben, bevor er auf sein Opfer losging.

Von dpa

Knapp drei Millionen Fahrten werden im Durchschnitt täglich bei der BVG in Berlin absolviert. Im Vergleich dazu gibt es kaum Straftaten. Trotzdem fühlen sich Fahrgäste besonders nachts zunehmend unwohl. Mehr Polizei, die gemeinsam mit der BVG auf Streife geht, soll das jetzt ändern.

24.02.2017

Im Süden Brandenburgs werden seit Jahren immer wieder Elche gesichtet. Doch nur ganz selten gelingen so beeindruckende Aufnahmen wie die einer Fotografin aus Lieberose (Dahme-Spreewald).

24.02.2017
Brandenburg Polizei mit Metallhaken abgehängt - Krähenfuß-Bande jetzt ein Fall für die Soko

Bei einer wilden Verfolgungsjagd konnten drei Geldautomaten-Knacker die Polizei in Bad Liebenwerda mit sogenannten Krähenfüßen außer Gefecht setzen. Nach dem Fund des Fluchtautos übernimmt nun eine Sonderkommission den Fall.

24.02.2017