Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Mutter von Eisbär Knut eingeschläfert

Tosca ist ungewöhnlich alt geworden Mutter von Eisbär Knut eingeschläfert

Die Mutter von Berlins wohl berühmtesten Eisbären Knut ist tot. Tosca ist für einen Eisbären ungewöhnlich alt geworden und war in ihren letzten Tagen blind und taub. Die Entscheidung, dass die Bärin eingeschläfert wird, hat sich der Berliner Zoo nicht leicht gemacht.

Voriger Artikel
Nahverkehrs-Gipfel: Verdi appelliert an Görke
Nächster Artikel
Einigung im Kita-Streit wird richtig teuer

Knuts Mutter Tosca.

Quelle: dpa

Berlin. Die Mutter des berühmten Berliner Eisbären Knut ist tot. Die Eisbärin Tosca wurde am Dienstagmorgen eingeschläfert, wie der Berliner Zoologische Garten mitteilte. Mit beinahe 30 Jahren war Tosca für einen Eisbären ungewöhnlich alt.

Der Zoologische Garten hatte am Montag bekanntgegeben, dass Tosca eingeschläfert werden soll, um dem erblindeten und tauben Bären weiteres Leid zu ersparen. Die Entscheidung hatte eine Ethikkommission getroffen. Nach der Tötung wurde der Bär wie geplant in das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) gebracht. Dort sollen Pathologen erforschen, ob Tosca neben Altersschwäche an anderen Krankheiten litt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg