Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Nach Brand: Neue Halle für Autoteile-Zulieferer
Brandenburg Nach Brand: Neue Halle für Autoteile-Zulieferer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 26.02.2016
Vorzeitiger Baustart für Autoteile-Zulieferer. Quelle: dpa
Anzeige
Prenzlau

Der polnische Automobilzulieferer Boryszew kann jetzt mit dem Neubau seiner 2015 abgebrannten Produktionsstätte in der Uckermark loslegen. Am Freitag erteilte das Landesumweltamt die notwendige Zulassung für einen vorzeitigen Baustart, wie das Umweltministerium in Potsdam mitteilte. Damit könne verhindert werden, dass das Unternehmen Aufträge an Zulieferer verlieren könnte. Ein Feuer hatte im vergangenen April große Teile der Produktionsstätte in Prenzlau zerstört. Riesige Rauchwolken stiegen damals vom Gelände auf, legten den Verkehr im Umkreis lahm und sorgten dafür, dass zwei Ortsteile evakuiert werden mussten.

Das Feuer richtete in Prenzlau einen Millionenschaden an. Quelle: dpa/Heiko Schulze/Uckermark Kurier

Vor der Zulassung hatte es beim Land ein Immissionsschutzverfahren zu dem Standort gegeben. Dabei geht es unter anderem um Schutz vor Lärm und Gerüchen.

In den Bau der neuen Stätte, wo Kunststoffteile für die Automobilindustrie hergestellt werden sollen, werden mehr als 21 Millionen Euro investiert, wie es weiter hieß. Das Land beteilige sich mit rund 4 Millionen Euro. Die Zahl der Arbeitsplätze werde aufgestockt auf mindestens 350. Davor seien es rund 60 weniger gewesen.

Von dpa

Er könne sich nicht mehr im Detail erinnern: Diese Antwort gibt Matthias Platzeck mehrmals bei der Anhörung vor dem Berliner Untersuchungsausschuss zum BER-Debakel. Wer schuld sei an den anhaltenden Problemen am Flughafen? Laut Platzeck jedenfalls nicht der Aufsichtsrat, dessen Chef er einst war.

26.02.2016
Brandenburg Nabu will „Phantom“ auf Pelz rücken - Brandenburger, wo sind die Eichhörnchen?

Der Naturschutzbund in Brandenburg hat eine Befürchtung: Die geschützten Eichhörnchen werden immer weniger. Mit einer Zählaktion soll nun ermittelt werden, wie der Bestand wirklich aussieht. Dazu ist jedoch die Hilfe der Bürger notwendig. Wo haben Sie die Tiere beobachtet?

26.02.2016

Entsetzen in Hennigsdorf: Der Zughersteller Bombardier Transportation streicht in seinem größten Werk in Deutschland rund 270 Stellen, darunter auch etliche Leiharbeiter. Das gab das Unternehmen am Freitagvormittag bekannt. Offen bleib, ob es noch eine weitere Kündigungswelle geben wird.

26.02.2016
Anzeige