Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Nach Kopfschuss Bewährung für Polizisten
Brandenburg Nach Kopfschuss Bewährung für Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 05.01.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam/ Cottbus

Ein Polizist, der bei einer Festnahme in Cottbus versehentlich auf einen Autofahrer geschossen hat, ist zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das teilte das Amtsgericht der Stadt am Dienstag mit. Seit dem Schuss aus der Dienstwaffe im August 2014 liegt das Opfer im Koma.

Der 53 Jahre alte Beamte hatte gegen einen Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung im Amt - neun Monate Haft auf Bewährung - zunächst Einspruch eingelegt. Bei einem neuen Strafbefehl mit derselben Höhe ließ er die Frist im Dezember jedoch verstreichen. Hätte er dies nicht getan, wäre es zur Verhandlung gekommen.

Entgegen der Vorschrift gehandelt

Der Vorfall hatte sich bei dem Versuch einer Festnahme ereignet. Eine Polizeistreife hatte in Cottbus nachts ein Fahrzeug gestoppt, in dem sich ein gesuchter Mann befand. Die Polizisten rechneten mit Gegenwehr, deswegen zog einer der nun verurteilte Beamte seine Dienstwaffe.

“Entgegen den Dienstvorschriften hatte er dabei den Finger am Abzug der Pistole und nicht parallel zum Lauf der Waffe. Dadurch löste sich versehentlich ein Schuss“, heißt es in einer Mitteilung des Amtsgerichts. Der Mann aus dem Auto wurde am Kopf getroffen.

Von MAZonline

Die juristische Auseinandersetzung um das geschmacklose Tattoo eines NPD-Politikers geht weiter. Kurz vor Weihnachten war Marcel Zech für sein KZ-Tattoo, auf dem auch der Spruch „Jedem das Seine“ zu lesen ist, zu einer Bewährungsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Die Staatsanwalt will ein höheres Strafmaß.

05.01.2016

Wie von Experten erwartet, ist die Arbeitslosigkeit in Brandenburg im letzten Monat des Jahres 2015 leicht angestiegen. Bei der Arbeitsagentur spricht man von einem saisontypischen Anstieg, da im Dezember meist weniger Arbeitskräfte in bestimmten Bereichen nachgefragt werden. Auch in Berlin ist die Arbeitslosigkeit leicht angestiegen.

05.01.2016

Bereits am Montag ist es bei der S-Bahn zu zahlreichen Ausfällen und Verspätungen gekommen. Grund ist eine Weichenstörung gewesen. Auch am Dienstag hatte die S-Bahn wieder zahlreiche Verspätungen und Ausfälle zu verkraften. Dieses Mal waren Signalstörungen der Grund.

05.01.2016
Anzeige