Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Nachbar erstochen – aber nicht schuldfähig
Brandenburg Nachbar erstochen – aber nicht schuldfähig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 14.09.2015
Polizisten untersuchen den Tatort in Brieskow-Finkenheerd Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt (Oder)

Ein 54-Jähriger, der seinen Nachbarn im Wahn erstochen haben soll, sitzt seit Montag auf der Anklagebank im Landgericht Frankfurt (Oder).

Er soll das 66-jährige Opfer in diesem Frühjahr in Brieskow-Finkenheerd (Oder-Spree) attackiert haben. Der Nachbar starb an den Stichverletzungen. Seine Leiche war durch Zufall im Keller des Mehrfamilienhauses, in dem auch der Täter lebte, gefunden worden.

Der Angeklagte ist nicht schuldfähig. Während der Tatzeit soll er depressiv gewesen sein, teilte das Gericht mit.

Das Gericht wird in einem sogenannten Sicherungsverfahren unter anderem klären, wie der Angeklagte künftig therapiert und untergebracht wird. Derzeit wird er in einem psychiatrischen Krankenhaus behandelt.

Von dpa

Ein toter 16-Jähriger, ein tödlich verunglückter 71-Jähriger, dazu mehrere Schwerverletzte und viele dramatische Unfälle am Wochenende ist es in Brandenburg gleich zu mehreren schweren Verkehrsunfällen gekommen. Wir werfen einen Blick zurück auf das erschreckende Wochenende.

13.09.2015
Brandenburg Nach dem Verschwinden von Elias: Was können Eltern tun? - „Ein Kind muss Nein sagen dürfen“

Der Fall Elias und das Verschwinden der kleinen Inga hat viele Eltern verunsichert. Die MAZ hat mit einem Polizei-Experten darüber gesprochen, wie Eltern sich verhalten sollen und wie sie ihr Kind gleichzeitig zu einer starken und selbstbewussten Persönlichkeit erziehen.

13.09.2015
Brandenburg Ausschreitungen bei türkischer Demo - Großdemo in Berlin eskaliert – Verletzte!

Eine Großdemo türkischstämmiger Berliner ist am Sonntag eskaliert. Türken und Kurden trafen am Rande der Demo, die für Frieden im Heimatland stand, aufeinander. Es kam unter ihnen zu Rangeleien, Flaschen flogen, Menschen wurden verletzt.

13.09.2015
Anzeige