Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Neonazi nimmt Zeugin selbst ins Kreuzverhör
Brandenburg Neonazi nimmt Zeugin selbst ins Kreuzverhör
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 13.12.2016
Maik Schneider. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Im Prozess um den Brandanschlag von Nauen bemüht sich der als Rädelsführer angeklagte NPD-Politiker Maik Schneider, das Verfahren mit allen Mitteln zu torpedieren. Nachdem die 1. Strafkammer zwei Befangenheitsanträge gegen die Richter abgelehnt hatten, stellte Schneider am Dienstag erneut einen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Theodor Horstkötter. “Und ich will Widerspruch gegen die Weiterführung der Verhandlung einlegen, so ganz nebenbei“, sagte Schneider, nachdem Horstkötter die Fortsetzung des Prozesses angeordnet hatte.

In der Folge unterbrach Schneider die Verhandlung immer wieder durch Zwischenfragen. Nachdem das Gericht eine frühere Freundin von Schneider als Zeugin befragt hatte, nahm der NPD-Politiker die Frau persönlich in ein fast einstündiges Kreuzverhör.

Die Zeugin schilderte, dass sie nach ihren Aussagen bei der Polizei in Nauen bedroht worden sei. So seien Flugblätter in der Stadt verteilt worden, die sie mit einem Judenstern auf der Stirn zeigten. Aber auch die Polizeibeamten hätten sie bei der Vernehmung mit der Drohung unter Druck gesetzt, sie könne in Haft genommen werden, erklärte die Frau.

In den Vernehmungen hatte die Frau nach Angaben des Gerichts zu einer anderen angeklagten Straftat erklärt, dass vermutlich Schneider die Scheiben eines Autos eingeschlagen habe. Diese Aussage relativierte sie vor Gericht nun deutlich. Die Zeugin erklärte, dass Schneider nach der Statur und dem Gang der vermummte Täter gewesen sein könnte. Sicher sei sie sich aber nicht.

In dem Prozess müssen sich sechs Neonazis wegen des Anschlags auf eine geplante Notunterkunft für Flüchtlinge verantworten. Dabei brannte die Sporthalle eines Oberstufenzentrums im August 2015 vollständig nieder. Der Gruppe werden als krimineller Vereinigung noch weitere rechtsextreme Straftaten vorgeworfen.

Lesen Sie auch:

Erschreckende Einblicke in das Nazi-Milieu

Von Klaus Peters

Trotz heftiger und harter Debatte:Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat Andrej Holmals Staatssekretär für Wohnen und Städtebau ernannt. Eigentlich wollten SPD, Linke und Grüne in der Hauptstadt mit einer neuen Politik für Schlagzeilen sorgen. Stattdessen wurde über eine Personalie diskutiert - und die Stasi.

16.12.2016
Kultur Aktion „Mein Weihnachten 2016“ - Malt das Titelbild für die Weihnachts-MAZ!

Habt ihr Lust, ein schönes Weihnachtsmotiv zu kreieren? Dann nichts wie ran an Stifte und Malkasten: Die MAZ ruft alle Kinder auf, sich am großen Malwettbewerb zu beteiligen. Das schönste Bild kommt in der Weihnachtsausgabe auf die Titelseite. Außerdem winken tolle Preise.

13.12.2016

Bis jetzt blieb geheim, wer der edle Spender ist, der 1,5 Millionen Euro für den Wiederaufbau des Turms der Potsdamer Garnisonkirche gegeben hat. Nach Informationen der MAZ handelt es sich um den beliebten TV-Moderator und Potsdamer Günther Jauch.

13.12.2016
Anzeige