Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Neues Museum zum DDR-Alltag eröffnet

800 Originalobjekte in der Berliner Kulturbrauerei Neues Museum zum DDR-Alltag eröffnet

Zwischen Kollektiv und der Flucht ins Private – ein neues Museum in der Berliner Kulturbrauerei zeigt, wie der "Alltag in der DDR" aussah. Die Dauerausstellung will vom Spannungsverhältnis zwischen dem alltäglichen, individuell gestalteten Leben der DDR-Bürger und dem politischen System erzählen.

Voriger Artikel
Tempolimits gelten auch an Feiertagen
Nächster Artikel
Haasenburg-Belegungsstopp rechtswidrig

Alltagsgegenstände wie der DDR-Kult-Eierbecher, hergestellt von Sonja Plastic, werden im neuen DDR-Museum zu sehen sein.

Quelle: dpa

Berlin. Um den "Alltag in der DDR" geht es in einem neuen Museum, das am 16. November in der Berliner Kulturbrauerei eröffnet wird. Die Dauerausstellung zeige rund 800 Originalobjekte, 200 Dokumente, Film- und Tonaufnahmen sowie biografische Berichte, teilte die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland am Donnerstag mit. Die Schau wolle vom Spannungsverhältnis zwischen dem alltäglichen, individuell gestalteten Leben der DDR-Bürger und dem politischen System erzählen, das den Alltag durch ideologische Vorgaben, Kontrolle und Zwang einengte. In der Hauptstadt erinnert unter anderem auch das private DDR-Museum gegenüber dem Berliner Dom an die Zeit der deutschen Teilung.

Berlin bekommt ein zweites DDR-Museum in der Kulturbrauerei.

Quelle: dpa

Als Reaktion auf die Kontrolle durch den SED-Staat zogen sich viele DDR-Bürger ins Private zurück. Das Museum in der Kulturbrauerei zeigt zum Beispiel mit einer Original-Datsche und einem Trabant mit Dachzelt, wie sich die Menschen ein Stück Freiheit zurückeroberten. Wie im Bildungssystem und in den Betrieben sei aber auch die Freizeit von Massenorganisationen und Arbeitskollektiven geprägt worden, so die Ausstellungsmacher. "Sie schufen durch Freizeit- und Kulturangebote ein Gefühl der Gemeinsamkeit und des Zusammenhalts, gleichzeitig dienten sie der sozialen Kontrolle."

Neben der Dauerausstellung plant das Museum auch Wechselausstellungen. Für das nächste Jahr ist zum Beispiel die Schau "Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic "Mosaik"" angekündigt.

Info
Museum in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, Berlin-Prenzlauer Berg. (ab 16.11.) www.hdg.de/berlin
DDR-Museum, Karl-Liebknecht-Straße 1, Berlin-Mitte. www.ddr-museum.de

MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg