Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Not-OP: Handy-Dieb schlägt Zeugen bewusstlos
Brandenburg Not-OP: Handy-Dieb schlägt Zeugen bewusstlos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 18.07.2016
Der 23-Jährige musste nach dem Schlag auf den Kopf notoperiert werden. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zu Montag einen 23 Jahre alten Mann in Berlin-Kreuzberg beinahe zu Tode geprügelt. Der junge Mann hatte zuvor zwei Schwestern helfen wollen, die von dem Unbekannten überfallen wurden. Dies teilte die Polizei am Montag mit.

Handy-Räuber schlägt auf 23-Jährigen Zeugen ein

Der derzeit flüchtige Täter hatte gegen Mitternacht einer 34-Jährigen auf dem Gehweg der Hasenheide das Handy aus der Hand gerissen. Die Frau und ihre 29 Jahre alte Schwester rannten dem Mann hinterher. Der 23-Jährige, der die Tat zufällig bemerkt hatte, nahm ebenfalls die Verfolgung auf.

Als er den Täter eingeholt hatte und festhalten wollte, drehte sich dieser schließlich um und prügelte auf den 23-Jährigen ein. Dieser sackte schließlich bewusstlos zusammen. Die 34-jährige Frau hielt den Schläger dann an der Jacke fest, dieser konnte sich allerdings losreißen und flüchten.

Not-OP nach Niederschlag – Fahndung nach Täter läuft

Der niedergeschlagene Mann wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Weil sich sein Zustand rapide verschlechterte, musste er noch in der Nacht notoperiert werden. Über seinen derzeitigen gesundheitlichen Zustand machte die Polizei am Montag jedoch keine weiteren Angaben. Nach dem Täter wird derzeit noch gefahndet.

Von MAZonline

Nach Brandenburg kommen immer mehr ausländische Mediziner. Aus Kliniken sind sie nicht mehr wegzudenken. Auch die Zahl der niedergelassenen Ärzte mit ausländischen Wurzeln nimmt zu – 1100 der 9500 berufstätigen Mediziner haben ausländische Wurzeln.

18.07.2016
Brandenburg „GZSZ“-Bösewicht Jo Gerner - Wolfgang Bahro wäre gern ein Bond-Schurke

Seit über 20 Jahren spielt Wolfgang Bahro in der Serie „Gute Zeiten schlechte Zeiten“ den Bösewicht Hans Joachim „Jo“ Gerner – deshalb würde der 55-Jährige eine Schurkenrolle im Kino eher ablehnen und eigentlich liebt er komische Rollen. Doch bei bestimmten Filmen und Regisseuren könnte auch er nicht nein sagen.

18.07.2016
Brandenburg Initiative für Arbeit in Brandenburg - Mehr Hilfe für Flüchtlinge bei Jobsuche

Brandenburgs Landesregierung hat zusammen mit diversen Verbänden sowie der Arbeitsagentur eine Vereinbarung zur besseren Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt geschlossen. Das sei nicht einfach, so Ministerpräsident Dietmar Woidke, müssen jetzt aber realisiert werden, um mögliche Probleme rechtzeitig zu umgehen.

18.07.2016
Anzeige