Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Pflegemafia: Der Staat steht unter Druck
Brandenburg Pflegemafia: Der Staat steht unter Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 22.04.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Der Zeitpunkt war mit Sicherheit kein Zufall. Dass Polizei und Staatsanwaltschaft nach fast einjährigen Ermittlungen gerade jetzt zum Schlag gegen die Pflegemafia in Brandenburg und Berlin ausholen, hat wohl auch mit der seit dem Wochenende schwelenden Debatte um systematischen Abrechnungsbetrug zu tun.

Kontrollsystem in Deutschland versagt

Hintergrund ist die Enthüllung einer internen Einschätzung des Bundeskriminalamtes (BKA), wonach die organisierte Kriminalität in Osteuropa die deutsche Pflegebranche als lukratives Investment entdeckt hat. Das Geschäft ist ebenso gewinnbringend wie perfide: Kriminelle Banden machen sich zunutze, dass das Gesundheitswesen in Deutschland zwar gut durchfinanziert ist, das Kontrollsystem aber versagt.

Nur ein Großeinsatz gegen die Pflegemafia

Der Staat steht unter Handlungsdruck. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) beeilte sich anzukündigen, sich für unangemeldete Kontrollen in der häuslichen Krankenpflege einzusetzen – so wie es zuvor Kranken- und Pflegeversicherungen gefordert hatten. Und von der Großrazzia am Donnerstag geht die Botschaft aus, dass sich die Mafia ihrer einträglichen Gewinne aus dem Pflegegeschäft nicht so sicher sein darf wie gedacht.

Klar ist aber auch, dass die Ermittler noch viele Aktenberge wälzen müssen. Schließlich richtete sich der Großeinsatz gegen einen einzigen Pflegedienst, während in Berlin Dutzende im Verdacht stehen, auf Kosten der Sozialkassen viel Geld zu verdienen. Das muss ein Ende haben.

Von Bastian Pauly

Gubens Ex-Bürgermeister hat einer Gartenbaufirma städtische Aufträge zugeschanzt und dafür sein eigenes Grundstück auf Vordermann bringen lassen. Dafür kassierte er eine Bewährungsstrafe und musste seinen Posten im Rathaus aufgeben. Doch jetzt kommt Bewegung in die Bürgermeister-Wahl, denn der Ex-Chef möchte seinen Posten wieder.

21.04.2016

Seit die Balkanroute dicht ist, geht auch in Brandenburg die Zahl der ankommenden Asylbewerber zurück. Im Vergleich zum Spätjahr 2015 verzeichnet das Innenministerium ein Minus von 60 Prozent in den Erstaufnahmeeinrichtungen.

21.04.2016

Einst als russische Sängerkolonie gegründet, ist die Potsdamer Alexandrowka heute ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Doch wie lebt es sich in diesen Häusern? Die MAZ hat ein Ehepaar in seinem Heim besucht.

21.04.2016
Anzeige