Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Pfosten auf Straße geworfen – zwei Verletzte
Brandenburg Pfosten auf Straße geworfen – zwei Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 05.06.2016
Bei dem Unfall kippte ein Lieferwagen auf die Seite. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Erkner

Ein leichtsinniger Streich hat in der Nacht zu Sonntag auf einer Landstraße in Erkner (Oder-Spree) verhängnisvolle Folgen gehabt. „Ein böser Mensch hat einen Leitpfosten aus der Erde gerissen und auf die Straße geworfen“, sagte ein Polizeisprecher. Einem Autofahrer gelang es zwar gerade noch zu bremsen; er und seine Beifahrerin sahen in der Dunkelheit einen unbekannten Mann davonlaufen. Augenblicke später aber kam ein Lieferwagen angerast, rammte das Auto, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.

Zwei Insassen eines Kleinwagens sind bei dem Unfall verletzt worden. Quelle: Julian Stähle

Der Autofahrer wurde leicht verletzt, seine Beifahrerin schwer. Der Fahrer des Transporters stieg aus und suchte das Weite, die Polizei fand ihn in der Nacht nicht mehr. Für die Suche wurden auch Spürhunde eingesetzt. Im Laufe des Sonntags meldete sich der Besitzer des Lieferwagens beim Notruf und meldete diesen als gestohlen. Die Kripo prüft nun die Zusammenhänge.

Auch ein Spürhund wurde bei der Suche nach einem Unfallbeteiligten eingesetzt. Quelle: Julian Stähle

Von dpa

Am Institut für Fortpflanzung landwirtschaftlicher Nutztiere in Schönow werden Fachleute für die künstliche Besamung ausgebildet. Sie brauchen für ihre Arbeit Fingerspitzengefühl und Sperma von Zuchttieren. Züchter aus Europa lassen in Schönow prüfen, wie gut die Sperma-Qualität bei einem Bullen oder Eber ist.

13.09.2016
Brandenburg Bewerben Sie sich als Schiffstester - „Mein Schiff 5“: MAZ verlost Kreuzfahrten

Werden Sie Schiffstester mit der MAZ: Mitte Juli wird „Mein Schiff 5“ offiziell getauft und geht danach auf große Reise. Sie können das Schiff schon vorher ausgiebig unter die Lupe nehmen und testen. Bewerben Sie sich und mit ein wenig Glück können sie drei Tage als Schiffstester mitfahren. Alle Informationen dazu gibt’s im Text.

04.06.2016
Oberhavel „Angry Bird“ im MAZ-Video - Wie ein Terrorstorch einen ganzen Ort nervt

In dem kleinen Ort Glambeck (Oberhavel) ist kein einziges Auto mehr zu sehen. Die Bewohner haben nicht etwa Angst vor Dieben, sondern vor einem Storch! Die MAZ war zu Besuch in Glambeck und zeigt im Video, was es mit dem Terrorstorch auf sich hat und was Anwohner dazu sagen.

04.06.2016
Anzeige