Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Planenschlitzer schlagen dreimal zu – in einer Nacht

Polizei Planenschlitzer schlagen dreimal zu – in einer Nacht

Gleich dreimal in einer Nacht haben sogenannte Planenschlitzer an Brandenburgs Autobahnen zugeschlagen. Auf drei Rastplätzen ist von Lastwagen Ware gestohlen worden. Darunter Flachbildfernseher, aber auch Kaffee und Spielzeug.

Voriger Artikel
Axel Hilpert ab Oktober erneut vor Gericht
Nächster Artikel
Wie Rot-Rot Eltern von Kita-Beiträgen entlasten will


Quelle: dpa

Potsdam. Seit geraumer Zeit sind auf Brandenburgs Autobahnen die sogenannten Planenschlitzer unterwegs. Sie gehen immer gleich vor. In der Nacht fahren sie mit einem Transporter auf bei Lkw-Fahrern beliebten Rastplätzen vor. Mit einem Messer schlitzen sie dann die Planen der Lkw auf und stehlen, was ihnen wertvoll erscheint. Dabei nutzen sie aus, dass sich die Fahrer zum Schlafen in ihre Kabinen zurückgezogen haben und so von den Diebeszügen oft nichts mitbekommen.

In der Nacht zu Dienstag waren die Planenschlitzer an gleich drei Rastplätzen in Brandenburg unterwegs. Ob es einen Zusammenhang gibt, wird von der Polizei geprüft. Es könne aber durchaus sein, dass die gleiche Tätergruppe die Diebstähle koordiniert und ausgeführt habe.

Den ersten Diebstahl gab es zwischen 23.45 Uhr und 0.30 Uhr auf dem Rastplatz Buckautal-Nord . An sieben Lastwagen waren die Planen aufgeschlitzt. Gestohlen wurde jedoch nichts. Möglicherweise, weil die Täter gestört wurden. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte die Polizei gerufen, weil ihm eine Tasche aus dem Fahrzeug gestohlen wurde, er hatte noch eine dunkle Gestalt weglaufen sehen. Als die Polizei den Mann nach dem Diebstahl befragte, fiel ihnen einen weiterer Mann auf. Dieser ergriff die Flucht, als er die Polizisten sah und konnte in ein nahegelegenes Waldstück entkommen. Wenig später fiel den Polizisten eine weitere Person auf dem Rastplatz auf. Weil er keinen Ausweis bei sich führte, nahm ihn die Polizei mit auf die Wache. Dort soll geklärt werden, ob er etwas mit den aufgeschlitzten Lkw-Planen zu tun hat.

Der Rasthof Buckautal-Nord ist in der Vergangenheit immer wieder von Planenschlitzern heimgesucht worden. Im Oktober vergangenen Jahres sind dort von einem Lkw mehrere Hundert Auto-Reifen gestohlen worden. Auf dem Rasthof gegenüber, Buckautal-Süd, sind auch immer wieder Planenschlitzer unterwegs. Dort wurden zum Beispiel Fahrräder im Wert von 50.000 Euro gestohlen.

Zum zweiten Vorfall in der Nacht zu Dienstag kam es zwischen 2 und 3.30 Uhr auf dem Autobahnparkplatz Caputh. Hier konnten die Täter von einem Lkw 28 Flachbildfernseher stehlen. Der Schaden beträgt 12.000 Euro.

Weiter südlich kam es gegen 2.30 Uhr an der A13 bei Großräschen (Oberspreewald-Lausitz) zu einem ähnlichen Vorfall. Hier sind auf dem Rasthof Freienhufener Eck mindestens sieben Lastwagen-Planen aufgeschlitzt worden. Gestohlen wurde Kaffee und Spielzeug. Eine Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Die Polizei konnte einen der möglichen Täter (25) auf der Flucht stellen, einem zweiten gelang es, zu entkommen. Eine spätere Überprüfung ergab, dass der Transporter, mit dem die Männer unterwegs waren, als gestohlen registriert war.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg