Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Platzeck: Stopp der Kreisreform war richtig
Brandenburg Platzeck: Stopp der Kreisreform war richtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 01.11.2017
Matthias Platzeck. Quelle: dpa
Potsdam

Den Stopp der umstrittenen Kreisgebietsreform hat der frühere Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) als „vernünftig und ehrenwert“ bezeichnet.

Die Entscheidung von Dietmar Woidke sei sicher schwierig gewesen und sie werde auch mit Blick auf die Wirkungen schwierig bleiben. „Sie war aber richtig, weil sie im Interesse des Landes war und weil damit auf die Gefühle der Menschen vor Ort eingegangen wurde“, sagte Platzeck der MAZ.

Die Entscheidung sei auch im Sinne der Demokratie vernünftig, betonte Platzeck. Demokratie heiße ja auch, dass man seine Meinung ändern könne. Dass man auch mal sage, der Weg sei nicht richtig gewesen und es müsse jetzt ein anderer gegangen werden. „Das alles finde ich sehr ehrenwert.“

Gegen die Kreisgebietsreform formierte sich von Beginn an Widerstand. Die Reform der rotgeführten Landesregierung wurde besonders von der CDU kritisiert. Aus 14 Landkreisen und vier kreisfreien Städten sollten zehn Landkreise und nur Potsdam als kreisfreie Stadt behalten werden. Eine Chronik.

Von Igor Göldner

Die Kreisreform ist abgesagt, die SPD-Generalsekretärin Klara Geywitz schmeißt das Handtuch. Doch das Personalkarussell in der Brandenburger SPD dürfte sich weiterdrehen. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) will seinem Innenminister nicht öffentlich das Vertrauen ausdrücken. Auch andere Posten sind in Gefahr.

01.11.2017

Die umstrittene Kreisgebietsreform in Brandenburg ist gestoppt. Der Schritt hat viele Reaktionen hervorgerufen. Besonders groß war am Mittwoch der Jubel der Oberbürgermeister. Die Reaktionen im Überblick.

27.02.2018

Die gestoppte Kreisreform zieht weite Kreise: SPD-Generalsekretärin Klara Geywitz ist am Mittwoch zurückgetreten. Sie wollte im Gegensatz zu Ministerpräsident Woidke die umstrittene Reform weiter durchziehen. An ihrer Absage zur Bürgermeisterwahl in Potsdam hat sich damit nichts geändert.

01.11.2017