Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Platzeck auf der Baustelle
Brandenburg Platzeck auf der Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 04.02.2013
Quelle: MAZ/ Gartenschläger
Potsdam

Wann die Parlamentarier einziehen werden, ließ Markov jedoch offen.

Noch wird im kommenden Landtag gebohrt, gehämmert und vor allem daran gefeilt, dass alles später einmal alles schick aussehen wird. Im Plenarsaal wird gerade die Bodenheizung verlegt. Auch im Treppenhaus wird fleißig gebaut.

 

Ministerpräsident Matthias Platzeck zeigte sich von den Fortschritten auf der Baustelle angetan. Er freue sich auf den Einzug. Besonders freue er sich dann auf den Ausblick aus seinem neuen Büro. Platzeck kann aus seinen Räumen direkt auf das Fortunaportal und die dahinter liegende Nikolaikirche schauen.

Der Technische Leiter des bauausführenden Konzern, BAM, äußerte sich zurückhaltend zu einem möglichen Fertigstellungstermin. "Wenn der Kunde mitspielt, kann in zwei bis drei Monaten ein Termin festgelegt werden", sagte Thomas Weber während der Besichtung. Architekt Peter Kulka sagte dazu: "Ich würde mir wünschen, dass es klappt."

Hinter einer historischen Hülle in der Gestalt des preußischen Stadtschlosses entsteht im Inneren ein modernes Parlament. Spenden des Software-Milliardärs Hasso Plattner ermöglichten die Wiederherstellung der historischen Fassade und ein Kupferdach. Die Baukosten werden auf insgesamt rund 120 Millionen Euro veranschlagt.

Wann die Abgeordneten ihre Büros im Stadtschloss beziehen können, hängt auch von einer Entscheidung eines Schiedsgerichts ab. Das Land und der bausführende Konzern, BAM, streiten darüber, wer die Mehrkosten für den Neubau tragen muss. Die zusätzlichen Kosten betragen etwa 18 Millionen Euro.

Der neue Plenarsaal wird 472 Quadratmeter groß sein. Für Besucher stehen fast 200 Plätze auf der Gästetribüne zur Verfügung. In das Stadtschloss wird auch ein Restaurant einziehen. Hier soll es rund 170 Plätze geben. Die Büros der Abgeordneten sind etwa 18 Quadratmeter groß. Sie alle sind in den Farben Brandenburgs, rot und weiß, gehalten.

Derzeit arbeiten rund 200 Handwerker aus 30 Betrieben auf mehreren Etagen in dem künftigen Parlament. Vor Weihnachten war etwa ein Viertel der knapp 400 Abgeordnetenbüros fertig. Die ersten Gerüste sollen im Frühjahr abgebaut werden. dpa/cmm

Mehr am Dienstag in der Märkischen Allgemeinen.

Brandenburg Platzeck: Wilhelm Bender wird nicht BER-Chef - Postenfrage weiter offen

Der frühere Frankfurter Flughafenchef Wilhelm Bender wird nach Aussage von Brandenburgs Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) nicht Flughafenchef des BER in Berlin.

04.02.2013
Brandenburg Kartenverkauf für Berlinale gestartet - Anstehen für Tickets

Startschuss für die Jagd auf Berlinale-Tickets: Mit Schlafsäcken und dem Festivalprogramm ausgerüstet warteten die ersten Besucher heute Morgen auf die Öffnung der Ticketschalter.

04.02.2013
Brandenburg Die Jury der Kammeroper Schloss Rheinsberg sucht wieder neue Opernsänger für den Festivalsommer - „Sie hören von uns!“

Durch ein Gewirr von Türen, Treppen und Gängen im Hinterhof der Deutschen Oper in Berlin gelangt man schließlich zur Probebühne B im fünften Stock. In dem Raum, der mehr wie eine Abstellkammer für Requisiten wirkt, steht ein schwarzer Flügel.

04.02.2013