Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Pogida-Gründer Müller in JVA Luckau-Duben
Brandenburg Pogida-Gründer Müller in JVA Luckau-Duben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 28.09.2017
Pogida-Gründer Müller Quelle: Andrè Bauer
Anzeige
Luckau-Duben

Der Gründer der rechtsextremen Potsdamer Pogida-Bewegung, Christian Müller (34), ist in der Nacht zum Donnerstag von den Kanarischen Inseln nach Brandenburg überführt worden. Er wurde von Beamten des Landeskriminalamts abgeholt und später in die Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben (Dahme-Spreewald) gebracht. Seit 8 Uhr sitzt er dort ein.

Müller war wegen verschiedener Delikte zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr ohne Bewährung verurteilt worden, entzog sich vor Haftantritt aber, indem er auf den Kanaren untertauchte.

Die spanische Polizei nahm den vorbestraften Potsdamer auf Fuerteventura fest. Eigentlich hätte er die Haft schon im Juni antreten müssen. Die Pogida-Bewegung hatte im Jahr 2015 Potsdam in Atem gehalten, ihre „Abendspaziergänge“ wurden von hunderten Polizisten begleitet – inklusive Wasserwerfern.

Müller hatte in der Silvesternacht 2014/15 Gäste einer Silvesterparty verletzt und wurde dafür verurteilt. Er hat allerdings schon unzählige Einträge im Polizeiregister – unter anderem wegen Drogen und Gewalt.

Von Ulrich Wangemann

Schlag gegen die sogenannte Pflegemafia: Heute Vormittag sind in Potsdam und Berlin 32 Geschäfts- und Wohnadressen durchsucht worden. 170 Polizisten waren im Einsatz. Der Verdacht: banden- und erwerbsmäßiger Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen.

28.09.2017

Immer wieder kommt es vor, dass Rettungskräfte durch Unfallgaffer in ihrer Arbeit behindert werden. Besonders bei Unfällen auf Autobahnen sind Schaulustige hinderlich und sorgen für Stau und Folgeunfälle. Nun plant das Land Brandenburg den Einsatz von Sichtschutzwänden. Doch ganz so schnell und einfach ist das nicht umsetzbar.

28.09.2017

Immer häufiger werden Menschen per Lkw oder Kleintransporter illegal nach Deutschland gebracht. Wie die Bundespolizei bestätigte, wurden allein in Brandenburg in diesem Jahr bislang sieben Lkw-Schleusungen bekannt.

27.09.2017
Anzeige