Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Posts, die wir von der Polizei lesen wollen
Brandenburg Posts, die wir von der Polizei lesen wollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 31.07.2015
Die Polizei postet jetzt auf Facebook. Quelle: Screenshot
Anzeige
Potsdam

Die Brandenburger Polizei hat auf Facebook einen guten Start hingelegt. Donnerstagmittag ging die offizielle Seite online. Nicht einmal 24 Stunden später folgen ihr schon über 4400 Facebook-Freunde (Stand Freitagmorgen).

So waren die Posts bisher

Der erste Post: ein Willkommens-Klassiker. Ein Foto mit einem iPad, dass die Facebook-Seite der Polizei zeigt. Darüber ein kleiner Text mit einer Erklärung, dass die Polizei jetzt auch auf Facebook ist und was sie dort machen will (über die Polizeiarbeit berichten in erster Linie).

Der zweite Post: Ein kurzer Bericht und ein Link zu einer Pressemeldung über eine Brandserie in Gransee. Dazu ein Foto, wahrscheinlich im Photoshop gebastelt, was man leider sieht. Der Text ist sachlich gehalten, die Wichtigkeit der Meldung wird unterstrichen mit drei Kreuzen vor und nach der Überschrift. Sie bekommt so einen Rahmen und wirkt hervorgehoben. Ein guter Trick, um Facebooks Schwäche zu umgehen, dass in Posts nicht mit Fett- oder Kursivschreibungen gearbeitet werden kann.

Gutes Zwischenfazit

Fazit nach 16 Stunden Polizei Brandenburg bei Facebook: gut und professionell, zurückhaltend im Ton. Vertrauenserweckend. Genau das, was zu erwarten ist von einer offiziellen Polizeiseite.

Diese 10 Posts würden wir uns von der Polizei wünschen

1. +++ Elias gefunden – der Sechsjährige lebt – kein Verbrechen +++

2. +++ Wir freuen uns auf 1500 Kollegen, die das Land eingestellt hat +++

3. +++ Heute ist nichts passiert, über das wir berichten können +++

4. +++ Unsere Polizeisirenen heulen nicht mehr, sie singen +++

5. +++ Hier ist eine Liste, mit allen Blitzern, die es gibt +++

6. +++ Fahrraddiebstahl ist abgeschafft +++

7. +++ Nach ausgebüxtem Kängeru – Polizei jagt Nashorn im Park Sanssouci+++

8. +++ In der Prignitz ist ein Blumentopf umgefallen, Beamte haben Ordnung wieder hergestellt +++

9. +++ Keine Personalnot mehr – wir können alle Fälle zügig abarbeiten +++

10. +++ Supermarktdieb klaut Bier und will es mit uns teilen – wir mussten ablehnen ;-), teilt lieber das mit uns, #keinalkoholimdienst +++

Von MAZonline

Es ist ein drastischer und bisher einmaliger Schritt: Das Land hat einem Seniorenheim in Potsdam-Mittelmark die Betriebserlaubnis entzogen. Die Zustände dort sind katastrophal. Das Land könnte in Zukunft häufiger zu solchen drastischen Mitteln greifen, denn Brandenburg steuert auf einen akuten Pflegenotstand zu.

31.07.2015

Er ist einer der bekanntesten Maler der DDR. Bernhard Heisg war einer der Gründer der sogenannten Leipziger Schule, die einen expressiven figürlichen Malstiel vertrat. 22 seiner berühmten Bilder sind nun in Brandenburg, jeweils elf im Potsdam-Museum und im Museum Dieselkraftwerk Cottbus. Eine Dauerleihgabe der Sammlung Vera Schreck. Am Donnerstag sind sie angekommen.

02.08.2015

Die „Widerstandsbewegung in Südbrandenburg“ ist seit 2012 verboten, doch ihr brauner Geist lebt weiter. Die rechtsextreme „Volkstod“-Kampagne hält an. Zuletzt schütteten Neonazis vor dem Landratsamt in Senftenberg ein künstliches Grab auf. Der Staatsschutz ermittelt wegen des Verdachts der Wiederbetätigung einer verbotenen Vereinigung.

30.07.2015
Anzeige