Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei erwischt knapp 1200 Raser vor Schulen

Land Brandenburg Polizei erwischt knapp 1200 Raser vor Schulen

Die Brandenburger Polizei hatte viel zu tun in der ersten Schulwoche. Fast 2000 Ordnungswidrigkeiten wurden registriert, die Hauptursache dabei waren zu schnelle Autofahrer. Die Polizei wird die Kontrollen in den kommenden Wochen verstärken.

Voriger Artikel
MAZ-Leser treffen Sahra Wagenknecht
Nächster Artikel
Brandenburgs Landwirtin 2.0

Die Polizei hatte die Kontrollen in der ersten Schulwoche verstärkt.

Quelle: Christin Iffert

Brandenburg. Die erste Schulwoche in Brandenburg ist bereits vorbei. In dieser Woche hat die Brandenburger Polizei ihre Kontrollen vor allem vor Schulen verstärkt. Dabei registrierte sie 1.928 Ordnungswidrigkeiten. Davon fuhren 1.196 Fahrzeuge zu schnell, 15 Kinder waren nicht angeschnallt und 19 Kinder wurden ohne passenden Kindersitz im Auto transportiert.

Viele Fahrräder wiesen Mängel auf

Im gesamten Jahr 2016 wurden 343 Schulwegunfälle mit 224 verletzten Kindern und Jugendlichen registriert. Von den verletzten Kindern waren 75% als Fahrradfahrer unterwegs. Bei den diesjährigen Kontrollen in der ersten Schulwoche wurden 92 Mängel an Fahrrädern festgestellt. In 202 Fällen hielten sich Radfahrer nicht an geltende Regeln.

Kontrollen werden weiter verstärkt

„Wir möchten gerade jetzt, vor Beginn der dunklen Jahreszeit, alle Radfahrer darauf hinweisen, die Verkehrssicherheit ihrer Fahrräder zu überprüfen“, so der Leiter des Bereichs Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium, Polizeioberrat Jan Strotzer. „Ich kann allen nur empfehlen, beim Rad fahren einen Helm zu tragen. Eltern und große Geschwister sollten unseren Jüngsten als Vorbild dienen! Nur Kinder, die sicher im Umgang mit dem Fahrrad sind, sollten auch schon allein damit in die Schule fahren dürfen.“ Auch in der nächsten Woche wird die Polizei des Landes Brandenburg verstärkt vor Schulen und auf den Wegen dorthin im Einsatz sein, um die Sicherheit unser Kinder zu gewährleisten.

Einige Beispiele aus den Kontrollen der letzten Woche

– In Teltow (LK PM) fuhr ein PKW vor der Steinweggrundschule in der Ernst-Thälmann-Straße mit 54 km/h bei erlaubten 30 km/h.

– In Spremberg (LK SPN) fuhr ein PKW in der Berliner Straße in der Nähe einer Bushaltestelle mit 95 km/h bei erlaubten 50 km/h.

– In Briesen (LK LOS) fuhr ein PKW vor einer Grundschule mit 71 km/h bei erlaubten 30 km/h.

– In Lehnitz OT Oranienburg wurde ein Fahrzeugführer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gestoppt.

– Ein weiterer Fahrzeugführer fuhr in Lehnitz mit 80 km/h bei erlaubten 50 km/h.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg