Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei startet digitales Bürgerportal

Webseite-Relaunch Polizei startet digitales Bürgerportal

Modern, aufgeräumt und nutzerfreundlich: Die Polizei hat ihre antiquierte Webseite einer Frischzellenkur unterzogen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das neue Bürgerportal ist mehr als einen Klick wert.

Voriger Artikel
RBB-Intendantin Dagmar Reim tritt vorzeitig ab
Nächster Artikel
Skrupellose Heroinhändler festgenommen

Modern und aufgeräumt: Die Polizei-Webseite ist vollständig überarbeitet worden – und stellt sich besser in den Dienst des Nutzers.
 

Quelle: MAZ/Screenshot

Potsdam.  Brandenburgs Polizei hat sich digital neu erfunden. Am Donnerstag ging die komplett überarbeitete Webseite online – unter www.polizei.brandenburg.de präsentiert sich die Polizei jetzt mit einem zeitgemäßen Bürgerportal im Internet. Die neue Seite ist auch für den mobilen Zugriff per Smartphone und Tablett optimiert.

Das tat auch dringend Not. Die alte Seite war in die Jahre gekommen – und erinnerte mit überlangen Texten und unübersichtlicher Navigation doch stark an die Anfänge des Internets. Jetzt ist vieles besser: Plakative Aufmacherbilder helfen bei der Orientierung, die Navigation hat kräftig abgespeckt und es braucht keine Bildschirmlupe mehr, um die nun deutlich prägnanter gehaltenen Texte zu entziffern.

Da darf Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) die Arbeit seiner Untergebenen völlig zu recht loben: „Bürgerinnen und Bürger finden nun leichter und schneller das, was sie suchen. Darauf kommt es an. Es wurden sehr viele Informationen klar und verständlich aufbereitet.“

Nähe zum Bürger – sie hat in Brandenburg zuletzt stark gelitten. Die Polizei hat durch neue Strukturen und Personalabbau bei der Bevölkerung an Vertrauen eingebüßt. Das gilt es zurückzugewinnen – einer nutzerfreundliche Webseite ist da durchaus ein gewinnbringender Ansatz.

Die Architekten des Bürgerportals sitzen in Potsdam an der Fachhochschule. Der Fachbereich „Interfacedesign“ legte in der Entwicklung wert auf ein modernes Design und Nutzerorientierung. Dafür kam auch das sogenannte Eye-Tracking-Verfahren zum Einsatz. Dabei analysieren Kameras den Blickverlauf des Nutzers, um zu prüfen, ob die Seitenstruktur logisch und intuitiv ist.

Die zum Bürgerportal erklärte Webseite soll auch die Kommunikation mit der Polizei erleichtern: eine Anzeige erstatten, eine Versammlung anmelden, Hinweise zu Wirtschaftskriminalität geben – oder gleich für den Polizistenjob bewerben, das geht jetzt per Mausklick und Wischgeste. Weitere Servicefunktionen, etwa ein Online-Verfahren zur Bezahlung von Bußgeldern, sollen demnächst freigeschaltet werden.

Neues Bürgerportal der Polizei: www.polizei.brandenburg.de

Neue Webseite, mobil optimiert? Kein Problem: (0331) 2840455

Von Bastian Pauly

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg