Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Polizei stellt verbotene Pyrotechnik sicher
Brandenburg Polizei stellt verbotene Pyrotechnik sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 09.11.2016
Ganze 67 Kilogramm nicht zugelassener Pyrotechnik hat die Polizei am Dienstag sichergestellt. Quelle: Polizei
Anzeige
Bad Freienwalde

Bei einer Fahrzeugkontrolle unweit der polnischen Grenze hat die Polizei 67 Kilogramm nicht zugelassenen Feuerwerks sichergestellt. Gegen die beiden 18 und 16 Jahre alten Insassen des Wagens wird jetzt wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, das Waffengesetz und die Abgabenordnung ermittelt, wie die Bundespolizei in Berlin am Mittwoch mitteilte.

Außer den verbotenen Raketen und Böllern im Kofferraum fanden die Beamten bei der Aktion am Dienstag in Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland) auch 2.800 unverzollte Zigaretten und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker.

Von MAZonline

Schrecklicher Fund in Templin (Uckermark): Dort ist am Dienstag eine tote Frau aus dem Kanal gezogen worden. Spaziergänger hatten die Frau entdeckt. Die Todesursache ist noch unklar. Aber eines können die Ermittler bereits ausschließen.

09.11.2016
Brandenburg Gauck erinnert in Cottbus an NS-Pogrome - „Gekommen, um ein gutes Deutschland kennenzulernen“

Es ist der 9. November 1938, als die Synagoge in Cottbus in der Pogromnacht gestürmt und in Brand gesetzt wird. Heute, 78 Jahre später, nach den grausamen Verbrechen der Nazis hat Bundespräsident Joachim Gauck gemeinsam mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) der Opfer der nationalsozialistischen Herrschaft gedacht.

09.11.2016
Brandenburg Reaktionen aus Brandenburg und Berlin - Woidke von Trump-Wahlsieg „geschockt“

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke ist entsetzt über den Wahlsieg von Donald Trump. Auch in anderen Reaktionen zeigt sich wenig Begeisterung für das Wahlergebnis. Die Linke spricht zum Beispiel von einer sozialen Spaltung Amerikas. Nur eine Partei freut sich richtig und twittert „Wir sind Präsident!“.

09.11.2016
Anzeige