Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Polizei sucht mit Fotos nach Hotel-Räubern
Brandenburg Polizei sucht mit Fotos nach Hotel-Räubern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 16.02.2017
Mit diesem Foto sucht die Polizei nach dem verdächtigen Räuber. Quelle: Kuhla, Matthias
Potsdam

Mit der Veröffentlichung von Fahndungsfotos sucht die Polizei Berlin einen unbekannten Mann, der am 25. Oktober 2016 gegen 1 Uhr im südlichen Berliner Stadtteil Buckow Geld aus einer Kasse geraubt haben soll. In der Rudower Straße betrat er gemeinsam mit zwei zum Teil maskierten Komplizen die Rezeption eines Hotels. Dort zwangen sie eine 27-jährige Hotelangestellte unter Vorhalt einer Pistole und eines Messers, sich auf den Boden zu legen. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute unerkannt.

Dieses Fahndungsfoto veröffentlichte die Polizei Quelle: Kuhla, Matthias

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kann Angaben zur Identität des abgebildeten Mannes machen?

Wer kann Angaben zur Tat und/oder den Mittätern sowie deren Aufenthalt machen?

Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 in der Jüterboger Straße 4 in Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664 – 573 110 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wer erkennt diesen Mann? Quelle: Kuhla, Matthias

Von MAZonline

Die Temperaturen steigen – und damit das Risiko, auf gefrorenen Gewässern ins Eis einzubrechen. In unserem Video warnt Stephanie Bruhns von der Polizei Potsdam vor dem Betreten von Eisflächen. Die Wasserwacht appelliert an Eltern, ihre Kinder über Gefahren aufzuklären. Es gibt einen Leitfaden für die Rettung bei Eiseinbruch.

16.02.2017

Die Bachelor-Teilnehmerinnen fahren die Krallen aus: Aus aufgespritzten Lippen lästert es über unverschämte Bikinis, zu heiße Hüftschwünge und die zweifelhaften Absichten der Kandidatinnen. Die Brandenburgerin Sabrina hingegen scheint vom Bachelor genug zu haben. Kein Wunder, gibt der sich in den Einzelgesprächen doch nicht immer charmant.

16.02.2017

Krankentransport und Tür-Notöffnung: Brandenburgs freiwillige Feuerwehren rücken zu immer mehr Einsätzen aus, die mit Brandschutz oder Lebensrettung nichts zu tun haben. Feuerwehrverband und die Kommunen fordern vom Land neue Regelungen, denn ein Problem drückt die Ehrenamtler in den Wehren seit langem: ihre Zahl sinkt.

15.02.2017