Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Polizei sucht nach dreistem Diebes-Duo
Brandenburg Polizei sucht nach dreistem Diebes-Duo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 18.05.2016
Diese beiden Männer sollen gestohlen haben. Quelle: Polizei
Anzeige
Potsdam

Aktuell sucht die Kriminalpolizei Potsdam zwei bislang unbekannte Männer. Sie werden verdächtigt, am 15.04.2016 in der Potsdamer Heinrich-Mann-Allee zunächst einen Diebstahl in einem Büro begangen zu haben. Unter ihrer Beute befand sich auch eine Geldkarte.

Kennen Sie diesen Mann? Quelle: Polizei

Die Männer warteten gar nicht erst lange und holten Geld an einem Automaten der Commerzbank ab.

Haben Sie diesen mutmaßlichen Dieb schon einmal gesehen? Quelle: Polizei

Wer kennt die abgebildeten Männer auf den Bildern. Hinweise können der Polizeiinspektion Potsdam unter 0331 5508-1224 mitgeteilt werden. Alternativ ist auch das Hinweisformular im Internet ( www.polizei.brandenburg.de) verfügbar.

Von MAZonline

Brandenburg Braunkohleprotest beschäftigt Landtag - Vattenfall erhebt schwere Vorwürfe

Über Pfingsten haben Braunkohlegegner den Tagebau in der Lausitz besetzt und unter anderem ein Kraftwerk von der Kohlezufuhr abgeschnitten. Der Energiekonzern Vattenfall, der den Tagebau betreibt, erhebt nun schwere Vorwürfe. Offenbar sollte ein Zug entgleist sein – Vorrichtungen seien gebaut worden. Der Protest wird schon bald Thema im Landtag.

18.05.2016
Brandenburg Politischer Extremismus - Ich weiß, wo du wohnst!

Immer öfter gibt es in Brandenburg persönliche Übergriffe auf Politiker, egal ob von links oder von rechts. An die Stelle von inhaltlichen Auseinandersetzungen rücken Beschimpfungen, Drohungen und Angriffe, gerichtet gegen Menschen mit all ihrer Privatheit, ihren Persönlichkeitsrechten, ihrer Familie. Eine solche besorgniserregende Entwicklung gab es schon einmal.

18.05.2016
Brandenburg Interne Streichliste in Brandenburg - Bahn will 27 Frachtbahnhöfe schließen

Die Sparpläne der Deutschen Bahn machen vor Brandenburg nicht Halt. Viele Arbeitsplätze in den Güterverladestellen sind gefährdet, weil künftig mehr Fracht per Lkw transportiert werden soll. Die Kürzungspläne nehmen Gestalt an. Der MAZ liegt eine interne Streichliste vor.

18.05.2016
Anzeige