Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Spektakuläre Amok-Übung der Berliner Polizei
Brandenburg Spektakuläre Amok-Übung der Berliner Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 23.07.2015
Berliner Polizisten am Donnerstag geübt, was bei einem Amoklauf zu tun ist. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Zwei Maskierte stürmen eine Schule, Verletzte rennen schreiend aus dem Gebäude, Sicherheitskräfte rücken an: Mit einem nachgestellten Amoklauf hat die Berliner Polizei am Donnerstag an einer Schule in Weißensee den Ernstfall geprobt. Beteiligt waren mehrere hundert Menschen - Streifen-Polizisten, SEK-Teams, Rettungskräfte und 350 Polizeischüler, die Betroffene verkörperten.

Zur Galerie
Spektakuläre Übung der Polizei: Hunderte junger Polizisten haben am Donnerstag in Berlin-Weißensee geübt, was bei einem Amoklauf zu tun ist. Schwer bewaffnete Beamte stürmten ein Gebäude, Notärzte versorgten die Verletzten. Auch der Polizeipräsident und der Innenminister waren vor Ort. Das Szenario hatte es schließlich in sich.

Die Übung war bereits vor einem Jahr vorbereitet worden. Die Auswertung soll zeigen, ob die derzeitigen Einsatzkonzepte für solche Fälle realitätstauglich sind. Dazu waren nach Angaben der Polizei rund 100 Beobachter im Einsatz. Der Test startete gegen 11 Uhr. Polizisten im Dienst wussten vorher nichts von der Übung, wurden darüber aber beim Eingang des Alarms informiert.

Szenario: Zwei Amokläufer stürmen eine Schule

Am Einsatzort gab es folgendes Szenario: Zwei Amokläufer stürmen maskiert eine Schule und schießen um sich. Schreie sind zu hören, später folgen Polizeisirenen. Beamte gehen schließlich ins Gebäude, immer wieder rennen Schüler schreiend hinaus.

Verkörpert wurden die Jugendlichen von vorher eingeweihten Polizeischülern in T-Shirts und kurzen Hosen. Zum Teil waren sie als Verletzte geschminkt. Tote wurden durch Puppen dargestellt.

Schule wurde großräumig abgesperrt

Am Einsatzort wurde den angerückten Beamten zur Sicherheit die Munition aus ihren Waffen genommen. Die Schule war großräumig abgesperrt. Die Übung sollte mehrere Stunden dauern und fand in Kooperation mit Feuerwehr statt. Auch Polizeipräsident Klaus Kandt und Innensenator Frank Henkel (CDU) waren vor Ort.

Der erste Einsatz dieser Art war die Amok-Übung allerdings nicht. Bereits vor einigen Jahren hatte es der Polizei zufolge bereits einen derartigen Testlauf in der Hauptstadt gegeben. Auch in anderen Bundesländern wird der Ernstfall immer wieder geprobt.

Von MAZonline

Brandenburg Statistik des Innenministeriums - Brandenburg ist Hochburg bei Nazi-Gewalt

Es ist eine erschreckende Statistik – bundesweit ist es in Brandenburg am wahrscheinlichsten Opfer eines Nazi-Überfalls zu werden. Das belegt eine Statistik des Bundesinnenministeriums. Damit liegt Brandenburg sogar noch vor Berlin, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern.

23.07.2015
Brandenburg Belohnung für artgerechter Haltung gefordert - Grüne gegen Geflügel-Großställe

Wenn es nach den Grünen geht, dann sollen in Brandenburg in Zukunft nur noch die Geflügelbetriebe gefördert werden, die eine artgerechte Haltung nachweisen können. Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) hält indes an der Förderung für Stallbauinvestitionen fest.

23.07.2015
Brandenburg Studie des Berlin-Instituts - Wie geht’s eigentlich der Einheit?

25 Jahre Einheit. 25 Jahre Zeit zum Zusammenwachsen. Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung hat den Stand Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung untersucht. Das Ergebnis ist gespalten. Wirklich gut läuft es in der Liebe. In Sachen Zuversicht und Lebensfreude sieht es aber ganz anders aus.

23.07.2015
Anzeige