Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Polizist hetzt auf Bramm-Pegida Demonstration

„Retter“, AfD-Kreisvorstandsmitglied und ein Hetzer Polizist hetzt auf Bramm-Pegida Demonstration

Norman Wollenzien ist Berliner Polizist und im AfD-Vorstand. Anfang des Jahres hat er allerdings auf einer rechten Bramm-Pegida-Demonstration in Brandenburg/Havel auf der falschen Seite gestanden. Er war nicht etwa zum Schutz da, sondern hielt selbst ein Schild mit fremdenfeindlichen Hass-Parolen in die Höhe. Das wird nun dienstliche Konsequenzen für ihn haben.

Voriger Artikel
Drogen-Bande bei Razzia zerschlagen
Nächster Artikel
Landtag: Wir wollen keinen Dialog mit der AfD

Norman Wollenzien, ein Polizist in Berlin, hält bei der ersten Brandenburger Demonstration des islamkritischen Pegida-Bündnisses Bramm ein Schild mit rechtspopulistischer Parole „Europa den Europäern“.
 

Quelle: Presseservice Havelland/TBG

Nauen/Berlin.  Gegen einen Berliner Polizisten wird nach der Teilnahme an einer rechten Bramm-Pegida-Demonstration zu Beginn des Jahres in Brandenburg ermittelt. Das sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstagabend und bestätigte einen Bericht der rbb-„Abendschau“. Der Beamte ist auch im AfD-Kreisverband Havelland tätig. Norman Wollenzien, der nach MAZ-Informationen in Rathenow wohnt, hielt bei der Demonstration ein Schild hoch mit der Aufschrift: „Antirassismus, Weltoffenheit, Vielfalt sind Kennwörter für weißen Genozid — Europa den Europäern”.

Bei der Demonstration hat sich Wollenzien (r., beige Jacke) hinter einen Sonnenbrille und einer Mütze verstecken wollen.

Quelle: Presseservice Havelland

AfD geht zu Polizisten auf Distanz

Die Partei hat sich bereits von dem Polizeibeamten distanziert. „Uns ist klar, das geht nicht so“, sagte AfD-Kreischef Kai Gersch am Freitag auf Anfrage. Das habe er dem Mann kurz nach der Demonstration zu Jahresanfang deutlich gesagt. „Bei Wiederholung hätte ich ihn persönlich aus der Partei geworfen“, sagte Gersch. Seit Monaten gebe es aber keinen Kontakt mehr. Der Polizist sei nur noch formell im Kreisvorstand, sei aber in der Vergangenheit weder zu Sitzungen noch zu anderen Veranstaltungen erschienen.

Norman Wollenzien ist Beisitzer Beisitzer im AfD-Kreisverband Havelland

Norman Wollenzien ist Beisitzer Beisitzer im AfD-Kreisverband Havelland.

Quelle: TBG

Rechte Propaganda

Norman Wollenzien soll auch am Auto eindeutige Aufkleber angebracht haben, etwa die der „Europäischen Aktion“ oder der Zeitschrift „Junge Freiheit“. Die Parole, die der Polizeibeamte aus Spandau auf seinem Schild öffentlich zeigt, ist für viele nicht gleich als rechtsextreme zu entschlüsseln. Sie deutet auf die Europäische Aktion, einem Verbund europäischer Leugner des Holocaust. Unter ihnen finden sich viele Rassisten. Vielfalt und jene, die sich gegen Rassismus stellen, seien am Ende verantwortlich für einen „weißen“, also europäischen, Völkermord, propagieren sie. Eben diese Parole wird nun dienstrechtliche Folgen für den Beamten haben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg