Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Porsche-Fahrer ist der Raser des Tages
Brandenburg Porsche-Fahrer ist der Raser des Tages
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 19.08.2015
Diese Woche im Visier der Polizei: Raser.  Quelle: Reyk Grunow
Anzeige
Neuruppin

 Etwa jedes 14. Fahrzeug, das am Dienstag im Norden Brandenburgs auf seine Geschwindigkeit kontrolliert wurde, war zu schnell unterwegs. In den Landkreisen Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel wurden 7000 Fahrzeuge kontrolliert, 527 davon waren zu schnell. Das teilte die Polizeidirektion Nord heute mit.

Polizei kann Porsche-Fahrer nicht stoppen

Den traurigen Geschwindigkeitsrekord hat ein Porsche-Fahrer aufgestellt. Er ist auf der Kreisstraße 6812 zwischen Zühlen und Rheinsberg (Ostprignitz-Ruppin) mit 205 km/h gemessen worden. Erlaubt sind hier nur 80 km/h. Der Porsche war so schnell, dass die Polizei ihn nicht gefahrlos stoppen konnte. Nun wird der Halter anhand des Kennzeichens ermittelt. Den Raser erwarten mindestens zwei Punkte, drei Monate Fahrverbot und 600 Euro Bußgeld.

125 km/h im 80er-Bereich

Zwischen Birkenwerder und Mühlenbeck (Oberhavel) erwischten die Polizisten im 80er Bereich einen Autofahrer mit 125 km/h. Dieser musste sofort 160 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen, um anschließend weiterfahren zu dürfen. Beamte der Autobahnpolizei erwischten im Raum Oranienburg einen Lkw-Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis.

57 km/h vor der Kita

Auf der L30 in Schönfließ (Oberhavel) war ein Autofahrer im 30er-Bereich vor einer Kita mit 57 km/h unterwegs. Er darf mit mindestens einem Punkt und 100 Euro Bußgeld rechnen.

Sollten Raser härter bestraft werden?

Zwei Punkte in Flensburg, drei Monate Fahrverbot, 600 Euro Geldstrafe: Das erwartet den Porsche-Fahrer, der bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg mit 125 km/h zuviel erwischt wurde. Viele Leser meinen: Die Strafe ist viel zu gering.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Sollten Raser härter bestraft werden?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Bilanzen

In Ostprignitz-Ruppin wurden 26 Raser erwischt. Zusätzlich mussten vier Verwarngelder wegen sonstiger Verstöße wie Gurtpflicht oder Handy am Steuer erhoben werden.

Im Landkreis Oberhavel wurden neben 43 Geschwindigkeitsverstößen auch 13 Rotlichtverstöße und 15 sonstige Verstöße festgestellt. Eine Anzeige musste wegen technischer Mängel erstattet werden und eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen die Versicherungspflicht und Urkundenfälschung am Kennzeichen.

Im Raum Oranienburg stellten Beamte der Verkehrspolizei mit Hand-Laser-Geräten zusätzlich insgesamt 37 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest.

In der Prignitz waren trotz Dauerregens 38 Raser unterwegs. Der schnellste Pkw wurde mit 68 km/h in Breese gemessen, den Fahrer erwartet ein Punkt und 100 Euro Bußgeld.

Von MAZonline

Wirtschaft Brandenburg legt neues Arbeitsmarktprogramm auf - Neue Chance für Langzeitarbeitslose?

Sie sind oft gut qualifiziert, haben aber jenseits der 50 kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das soll sich jetzt ändern. Brandenburg und die Arbeitsagentur gehen neue Wege. Auch schwierige Azubis sollen für die Arbeitswelt fit gemacht werden und einen „Assistenten“ erhalten.

19.08.2015

Erneut hat die Polizei in Brandenburg Rocker der “Red Devils“ verhaftet. Bei Durchsuchungen wurden größere Mengen Drogen sichergestellt. Erst wenige Monate zuvor wurden zwei weitere Rocker festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, den regionalen Rauschgifthandel an sich zu ziehen.

19.08.2015
Brandenburg Veterinäramt Teltow-Fläming und Aktion Tier - 100 hungrige Katzen von Bauernhof gerettet

Ein erschütternder Anblick: 100 verwahrloste Katzen hat das Veterinäramt Teltow-Fläming am Dienstag auf einem Bauernhof bei Niedergörsdorf gerettet. Die Tiere sind zum Teil schwer krank und mussten tierärztlich versorgt werden. Jetzt sind sie in der Obhut der Tierschutzorganisation Aktion Tier. Der Halter der Katzen ist ebenfalls in „Obhut“ – des Staates.

19.08.2015
Anzeige