Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg DHL-Erpresser: 600 Hinweise, aber kein Täter
Brandenburg DHL-Erpresser: 600 Hinweise, aber kein Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 07.03.2018
Hier wurde die Potsdamer Paketbombe aufgegeben: DHL-Packstation an der Kantstraße Ecke Roseggerstraße. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Potsdam

Der DHL-Erpresser ist knapp 100 Tage nach dem Fund einer Paketbombe am Potsdamer Weihnachtsmarkt immer noch nicht gefunden.

Die Sonderkommission „Quer“ des Brandenburger Landeskriminalamts hat rund 600 Hinweise aus der Bevölkerung erhalten, aber noch keinen Ermittlungserfolg vermelden können. „Es bleibt dabei: Bei Erpressungslagen geben wir keine Informationen zu den laufenden Ermittlungen“, sagte Polizeisprecher Torsten Herbst am Mittwoch. Rund 50 Mitglieder der Soko überprüften die Hinweise.

Schreck auf dem Weihnachtsmarkt

Anfang Dezember war ein verdächtiges Paket mit Hunderten Nägeln, einem Feuerwerkskörper und einem verschlüsselten Erpresserbrief bei einem Potsdamer Apotheker abgegeben worden.

Mit der explosiven Fracht sollte der Paketdienst DHL erpresst werden. Anfang November war laut Polizei ein ähnliches Paket an einen Online-Händler in Frankfurt (Oder) gesendet worden.

Mitte Januar wurde zudem eine explosive Sendung in einer Berliner Bank gefunden.

Der kleine Ort Leegebruch stand unter Wasser, die Kreisgebietsreform wurde abgesagt und Sturm „Xavier“ wirbelte durchs Land. 2017 war für Brandenburg ein turbulentes Jahr. In unserem Rückblick sehen Sie, was die Menschen besonders bewegte.

Von Klaus Peters

Brandenburg Nach Skandal um Linken-Politiker - Jürgens klagt gegen seine Kündigung

Der Ex-Landtagsabgeordnete Peer Jürgens (Linke) reicht Klage gegen seine Kündigung ein. Die Links-Fraktion hatte den Politiker im Februar entlassen. Im Oktober war er wegen Betrugs zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden. Auch zum Fall Torsten Krause (Linke) äußerte sich das Amtsgericht am Mittwoch.

07.03.2018
Brandenburg Gesetzesentwurf im Landtag - Kostenloses Kita-Jahr nimmt Form an

Eltern würden mit dem Gesetz im Schnitt um 1320 Euro entlastet: Der Landtag von Brandenburg hat das beitragsfreie letzte Kita-Jahr auf den Weg gebracht. Vom 1. August an sollen die Eltern für dieses Jahr kein Geld mehr bezahlen müssen. Das Gesetz soll noch vor der Sommerpause verabschiedet werden.

07.03.2018

Das Baby erstickt im Tragetuch und wird im Familienbett verzogen, es darf ruhig viel schreien und sollte nach sechs Wochen aber auch langsam mal durchschlafen: Jeder Mensch war selbst mal ein Säugling – deshalb gibt es so viele Experten, die ungefragt Ratschläge verteilen. MAZ-Autorin Saskia Kirf über das verflixte erste Jahr mit Baby.

07.03.2018
Anzeige