Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Potsdam wird deutsches Silicon Valley
Brandenburg Potsdam wird deutsches Silicon Valley
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 24.04.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Potsdam hat es geschafft: Brandenburgs Landeshauptstadt wird in den kommenden Monaten eines der sieben neuen digitalen Zentren in Deutschland, den sogenannten Digital Hubs. Das gab gestern das Bundeswirtschaftsministerium bekannt. Die Idee: Durch eine enge Zusammenarbeit von großen Unternehmen, Mittelständlern, Start-ups und Wissenschaftlern auf engem Raum soll nach dem Vorbild des Silicon Valley in den USA digitale Innovation befördert werden. Die ausgewählten Städte stehen für Branchenschwerpunkte – von Chemie bis zur Künstlichen Intelligenz. Potsdam hat den Schwerpunkt Medien.

Ausgewählt wurden auch Dresden, Köln, Karlsruhe, Stuttgart, Ludwigshafen/Mannheim und Nürnberg/Erlangen. Hubs gibt es bereits in Frankfurt am Main, Berlin, Dortmund, Hamburg und München.

In Potsdam löste die Nachricht Jubel aus. Der Medienstandort werde neuen Schwung erhalten, um im internationalen Wettbewerb in der obersten Liga mitzuspielen, erklärte der Potsdamer IHK-Chef Mario Tobias. Der Chef der Unternehmensverbände, Christian Amsinck, sagte, wer in der Branche international den Ton angibt, werde nun seinen Blick stärker auf Potsdam richten. Das gelte auch für Investoren.

Von Igor Göldner

Mitarbeiter bei Bombardier in Hennigsdorf sorgen sich um ihren Arbeitsplatz. Das Unternehmen hatte angekündigt weltweit 5000 Arbeitsplätze zu streichen. Brandenburgs Ministerpräsident hat indes seine volle Unterstützung im Kampf um die Stellen zugesagt.

21.04.2017
Brandenburg Autos einer Burger-Kette in Flammen - Linksextremer Brandanschlag?

Die Veränderung bestimmter Stadtteile in Berlin war für die extremistische Szene schon oft Anlass für Anschläge. Jetzt sind mehrere Autos einer Burger-Kette in Berlin-Neukölln angezündet worden. Möglicherweise besteht zur linken Szene eine Verbindung.

21.04.2017

Viele Ausbildungsplätze, wenig Azubis: In Brandenburg ist knapp die Hälfte der Lehrstellen nicht besetzt. Die Ursachen sind vielfältig. Ein Grund ist, dass sich die Jungen und Mädchen immer noch an den klassischen Berufen ihres Geschlechts orientieren.

26.02.2018
Anzeige