Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Potsdam wird deutsches Silicon Valley

Digitale Netzwerke Potsdam wird deutsches Silicon Valley

Digital ist besser: Potsdam kann einen schönen Erfolg verbuchen. Es wurde zum Digital Hub erklärt und darf nun auf viel Aufmerksamkeit hoffen.

Voriger Artikel
Bombardier: Woidke stellt sich auf Kampf ein
Nächster Artikel
Fregatte „Brandenburg“ muss Waffen abgeben


Quelle: dpa

Berlin. Potsdam hat es geschafft: Brandenburgs Landeshauptstadt wird in den kommenden Monaten eines der sieben neuen digitalen Zentren in Deutschland, den sogenannten Digital Hubs. Das gab gestern das Bundeswirtschaftsministerium bekannt. Die Idee: Durch eine enge Zusammenarbeit von großen Unternehmen, Mittelständlern, Start-ups und Wissenschaftlern auf engem Raum soll nach dem Vorbild des Silicon Valley in den USA digitale Innovation befördert werden. Die ausgewählten Städte stehen für Branchenschwerpunkte – von Chemie bis zur Künstlichen Intelligenz. Potsdam hat den Schwerpunkt Medien.

Ausgewählt wurden auch Dresden, Köln, Karlsruhe, Stuttgart, Ludwigshafen/Mannheim und Nürnberg/Erlangen. Hubs gibt es bereits in Frankfurt am Main, Berlin, Dortmund, Hamburg und München.

In Potsdam löste die Nachricht Jubel aus. Der Medienstandort werde neuen Schwung erhalten, um im internationalen Wettbewerb in der obersten Liga mitzuspielen, erklärte der Potsdamer IHK-Chef Mario Tobias. Der Chef der Unternehmensverbände, Christian Amsinck, sagte, wer in der Branche international den Ton angibt, werde nun seinen Blick stärker auf Potsdam richten. Das gelte auch für Investoren.

Von Igor Göldner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg