Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Potsdamer Arzt muss für missglückte Schönheits-OP zahlen

Starke Schmerzen und Verbrennungen Potsdamer Arzt muss für missglückte Schönheits-OP zahlen

Sie wollte sich in einer Potsdamer Schönheitsklinik ihre Bauchdecke straffen lassen. Doch bei dem Eingriff erlitt sie plötzlich starke und schmerzhafte Verbrennungen am Gesäß. Die Berlinerin zog vor Gericht. Nun ist ein Urteil am Potsdamer Landgericht gefallen.

Voriger Artikel
Ärzte raten: Grippe-Impfung jetzt!
Nächster Artikel
Niederländische Autoren lesen in Brandenburg



Quelle: dpa

Potsdam. Nach einer fehlerhaften Operation muss der Arzt einer Potsdamer Schönheitsklinik knapp 34 000 Euro Schmerzensgeld an eine Patientin aus Berlin zahlen. Diese Entscheidung verkündete das Potsdamer Landgericht am Mittwoch. Neben dem Schmerzensgeld steht der Frau demnach auch Ausgleich für weitere Behandlungskosten zu, die nach der missglückten Bauchdeckenstraffung immer noch anfallen.

Die Frau hatte sich im April 2012 operieren lassen. Bei dem Eingriff erlitt sie starke und schmerzhafte Verbrennungen am Gesäß. Wie es zu den Verbrennungen kam, wurde nicht bekannt. Die Patientin hatte von der Klinik 50 000 Euro Schmerzensgeld verlangt.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg