Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Lange Haftstrafen für Panzerknacker-Bande
Brandenburg Lange Haftstrafen für Panzerknacker-Bande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 18.07.2015
Das Landgericht Potsdam hat eine Bande zu langen Haftstrafen verurteilt. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Sie haben eine Spur der Verwüstung an ihren Tatorten zurückgelassen. Das Landgericht Potsdam hat am Samstag eine Bande von sieben Männern im Alter von 22 bis 59 Jahren zu Haftstrafen zwischen zwei Jahren und sechs Monaten sowie acht Jahren verurteilt. Die teilweise geständigen Männer hatten von 2010 bis 2013 bei Einbrüchen und Diebstählen oder durch Betrug fast 400.000 Euro erbeutet. Das Urteil nach einem zehnmonatigen Mammutprozess lautete unter anderem auf schweren Bandendiebstahl.

Bis zu 80.000 Euro bei einer Automaten-Sprengung erbeutet

Die Männer hatten es vornehmlich auf Bankautomaten, Tresore und Geldkassetten abgesehen - daher das Etikett Potsdamer Panzerknackerbande. Einer der spektakulären Fälle, der auf ihr Konto geht , war die Aufsprengung eines Geldautomaten im Mai 2013 in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark), bei dem mehr als 80.000 Euro erbeutet wurden.

Von Volkmar Krause

Vattenfall betreibt in der Lausitz das zweitgrößte Braunkohlerevier bundesweit, baut insgesamt 60 Millionen Tonnen Kohle ab. Zehntausende Arbeitsplätze hängen daran. Doch rentabel ist das Geschäft für den Energieriesen auf Dauer nicht. Deshalb macht der Konzern Druck und möchte das Gebiet möglichst bis Mitte 2016 abstoßen.

17.07.2015
Brandenburg Zehn Jahre „El Dorado“ in Templin - Wilder Westen in der Uckermark

Stuntshows, Bogenschießen, Kutschfahrten, Lasso-Werfen und mal einen Colt zücken – das können Besucher seit zehn Jahren in der Westernstadt „El Dorado“ in Templin. Kürzlich stattete Defa-Chefindianer Gojko Mitic dem Vergnügungspark einen Besuch ab – zur Freunde seiner vielen Fans.

17.07.2015
Brandenburg Kennzeichen-Liberalisierung in Brandenburg - Alte Auto-Kennzeichen sind gefragt

Seit November 2012 dürfen die Landkreise ihre alten Kfz-Unterscheidungskennzeichen beantragen und wieder einführen. Acht der vierzehn Landkreise in Brandenburg haben das bisher umgesetzt. Die Nachfrage steigt stetig an. Ralf Bochert, der die Kennzeichenflut initiierte, hat für das große Interesse eine ganz einfache Erklärung.

20.07.2015
Anzeige