Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Preisauftrieb leicht abgeschwächt
Brandenburg Preisauftrieb leicht abgeschwächt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 27.02.2018
Symbolfoto. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Der Preisanstieg in Brandenburg hat sich leicht abgeschwächt. Im Februar lagen die Verbraucherpreise 1,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahres, wie das Statistikamt Berlin-Brandenburg am Dienstag in Potsdam mitteilte. Im Vormonat hatte die jährliche Teuerungsrate noch 1,7 Prozent betragen.

Rückgang im Vergleich zum Dezember

Dämpfend wirkten in Brandenburg zuletzt die Energiepreise, die um 0,6 Prozent zurückgingen. Ohne den Energiebereich hätte die Steigerung 1,8 Prozent erreicht. Für Nahrungsmittel mussten Brandenburger dagegen 1,0 Prozent mehr aufwenden als vor einem Jahr - vor allem die Kosten für Milchprodukte, Eier sowie Obst und Gemüse zogen an. Die Mieten stiegen im Vorjahresvergleich um 1,2 Prozent.

Im Vergleich von Januar zu Februar legten die Preise in Brandenburg um 0,3 Prozent zu. Zuvor war ein Rückgang im Vergleich zum Dezember verzeichnet worden.

Von MAZonline/dpa

Tausende Menschen sterben jedes Jahr auf deutschen Straßen, hunderttausende werden verletzt. Die zahlen sinken – mittlerweile auf den niedrigsten Stand seit über 60 Jahren. Doch Brandenburg entwickelt sich gegen den Trend. 2017 starben wieder mehr Menschen auf märkischen Straßen. Pro Kopf verzeichnet Brandenburg die meisten Verkehrsopfer.

27.02.2018

Die Zahl der Ertrunkenen ist in Brandenburg im Vergleich zum Vorjahr erneut zurückgegangen. Auch bundesweit gehen die Zahlen der Badetoten zurück. Vor allem Regentage und kühle Temperaturen im Sommer halten die Menschen von den Seen fern.

27.02.2018

Einzelfall oder stinknormaler Alltag? Manche Schüler in Brandenburg verkneifen sich dringende Bedürfnisse eher, als dass sie auf ein dreckiges und übel riechendes Schulklo gehen. Das geht mitunter buchstäblich in die Hose. Schüler aus Potsdam werde selbst aktiv.

27.02.2018
Anzeige