Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Private Medizin-Uni zieht in die Villa Carlshagen

Investor gefunden Private Medizin-Uni zieht in die Villa Carlshagen

Das ungeliebte Erbe von Ex-IHK-Präsident Victor Stimming wird veräußert. Die IHK hat endlich einen Käufer für die sanierte Turmvilla gefunden. Der neue Eigentümer lässt aufhorchen: Potsdam bekommt eine private Medizin-Universität.

Voriger Artikel
Studenten gewinnen Rechtsstreit mit Brandenburg
Nächster Artikel
CDU zitiert Woidke vor Finanzausschuss

Die Villa Carlshagen hat einen neuen Eigentümer.

Quelle: FOTO: B.G.

Potsdam. Die Villa Carlshagen in Potsdam wird verkauft. Das hat die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam am Donnerstag einstimmig beschlossen. Das sanierte Objekt mit dem rund 12000 Quadratmeter großen Grundstück an der Zeppelinstraße in Potsdam soll künftig eine private Gesundheitsuniversität beherbergen – die „HMU Health and Medical University“. Geschäftsführende Gesellschafterin der neuen Privat-Uni ist Ilona Renken-Olthoff, die in Potsdam bereits die private Business School betrieben hatte, die aus Kapazitätsgründen nach Berlin gezogen ist – in eine ehemalige Siemens-Villa. Außerdem betreibt sie in Hamburg und Berlin bereits eine private Medizin-Uni, die nun als dritten Standort in Potsdam etabliert werden soll. Mit der Villa Carlshagen habe man den perfekten Campus für die Universität gefunden, sagte sie.

Die Villa Carlshagen war noch unter der Ägide des Ex-IHK-Präsidenten Victor Stimming erworben worden, der dort ein repräsentatives Schulungs- oder Stiftungszentrum für die Kammer etablieren wollte. Dies wurde ihm von IHK-Mitgliedern als Prunksucht ausgelegt. Nachdem er nach Untreue-Vorwürfen sein Amt niedergelegt hatte, legte die IHK die Villa-Pläne zunächst auf Eis, entschied sich dann jedoch, das Fünf-Millionen-Objekt fertig zu sanieren und dann zu verkaufen. Für wie viel Geld die Turmvilla nun den Eigentümer wechselt, darüber haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Nachdem wir die Villa erstmals wieder zum Tag des Offenen Denkmals im vorigen September geöffnet haben, sind wir sehr glücklich, das Haus jetzt für diese am Standort perfekte Nutzung verkaufen zu können“, sagte Beate Fernengel, Präsidentin der IHK Potsdam. Die Villa wurde 1870 für den Berliner Bankdirektor Carl Hagen erbaut, der das Anwesen als Sommersitz nutzte.

Von Torsten Gellner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg