Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Prozess gegen NPD-Mann Schneider geht weiter
Brandenburg Prozess gegen NPD-Mann Schneider geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 08.12.2016
Maik Schneider Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Am Donnerstag wird der Prozess gegen den NPD-Mann Maik Schneider und die fünf Mitangeklagten der Nauener Neonazi-Zelle fortgesetzt. Zwei Befangenheitsanträge sind von der Schwurgerichtskammer des Potsdamer Landgerichts abgelehnt worden. Das bestätigte ein Gerichtssprecher der MAZ. Gründe nannte er nicht. MAZonline wird im Verlauf des Tages immer wieder aktuell vom Landgericht berichten.

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten. Ihnen werden mehrere Straftaten vorgeworfen. Unter anderem ein Brandanschlag auf eine Turnhalle, in die Flüchtlinge einziehen sollten. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Anwälte zweier Angeklagter hatten Befangenheitsanträge gegen einen Schöffen gestellt. Dieser hatte sich in der Verhandlung negativ über den Angeklagten Schneider geäußert. „Glauben Sie den Stuss, den Sie hier von sich geben“, hatte der Schöffe nach einer Aussage von Schneider gesagt.

Zum Thema

Die irritierende Aussage von Maik Schneider

Geständnisse belasten den NPD-Politiker

Schneider macht aus Prozess eine Show

Warum die Aussage von Maik Schneider so irritierend ist

Schöffen-Patzer hat ein Nachspiel

Die lange Liste des rechten Terrors in Nauen

Außerdem stellten die zwei Verteidiger noch einen Befangenheitsantrag gegen die gesamte Kammer gestellt. Auch dieser wurde abgelehnt.

Wäre den Befangenheitsanträgen statt gegeben worden, hätte das erhebliche Folgen für den Fortgang des Prozesses gehabt. Dieser hätte komplett neu aufgerollt werden müssen. Nun wird die laufende Verhandlung am Donnerstag, 9.30 Uhr, fortgesetzt.

Von MAZonline

An welchen Einkommen sollen sich die Einkünfte der Landtagsabgeordneten orientieren? Experten empfehlen ein neues Modell zur Anpassung der Einkünfte der Politiker und, dass sich die Diäten auch an den Renten- und Hartz-IV-Sätzen orientieren. Damit sollen all zu große Gehaltssprünge verhindert werden.

07.12.2016

Alexander Gauland stellt sich in der kommenden Woche im Landtag der Wahl. Bei einer Befragung im Hauptausschuss des Landtags rechtfertigt er seinen Wunsch, der Kontrollkommission des Landtags anzugehören. Er lässt überraschend offen, ob er für eine Übergangszeit Landtags- als auch Bundestagsabgeordneter sein werde.

07.12.2016
Brandenburg Kritik an Kreisfreiheitskampagne - Bürgerinitiative macht mobil gegen Tiemann

In Brandenburg an der Havel erhebt die Bürgerinitiative Packhof schwere Vorwürfe gegen die Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann. Im Kern wird ihr vorgeworfen, dass sie öffentliche Mittel dafür einsetzt, um eine Kampagne gegen die Kreisreform zu finanzieren.

07.12.2016