Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Rabiater Dieb schubst 10-jähriges Kind aus Auto
Brandenburg Rabiater Dieb schubst 10-jähriges Kind aus Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 17.08.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Cottbus

Die Polizei hat am Dienstagabend in Cottbus einen äußerst rabiaten Autodieb geschnappt. Der Mann hatte versucht, am Bahnhof ein Auto zu klauen und dabei nicht davor zurückgeschreckt, ein 10-jähriges Kind gewaltsam aus dem Auto zu drängen.

Großvater wollte mit Enkelkindern essen gehen

Gegen 18.30 Uhr war der 64-jährige Autobesitzer mit seinen beiden Enkelkindern, einem 7-jährigen Mädchen und dem 10-jährigen Jungen, zum Bahnhof Cottbus gefahren. Dort wollte er mit seinen Enkeln essen gehen. Während er mit seiner Enkelin zum Restaurant ging, um das Essen zu holen, wartete der 10-Jährige im Auto. Auf dem Weg zum Restaurant wurde der 64-Jährige angerempelt, dabei muss ihm der Autoschlüssel gestohlen worden sein.

Autodieb schubst erst Kind dann Großvater aus dem Auto

Als der Mann zu seinem Auto zurückkehrte bemerkte er, dass sich dort eine fremde Person zu schaffen machte und den 10-jährigen Enkel aus dem Auto geschubst hatte. Der 64-Jährige versuchte den Autodieb aus dem Pkw zu ziehen, dabei wurde der ältere Mann zu Boden geschubst. Dennoch: Dem Dieb gelang es nicht, das Auto zu stehlen. Wie sich später herausstellte, schaffte er es nicht, die Handbremse zu lösen.

Enkel und Großvater blieben unverletzt

Der Bundespolizei gelang es kurze Zeit später, den Autodieb festzunehmen. Er versuchte zwar noch vor den Polizisten zu fliehen, konnte aber in der Nähe des Bahnhofs geschnappt werden. Bei dem Täter handelt es sich um einen 28-jährigen Mann. Ihm wird nun räuberischer Diebstahl und Bedrohung vorgeworfen. Nach der Vernehmung durch die Polizei wurde er entlassen.

Der 64-jährige Mann und sein 10-jähriger Enkel blieben bei dem rabiaten Diebstahlversuch unverletzt. Laut Polizei standen beide aber sichtlich unter dem Eindruck des Erlebten.

Von MAZonline

SEK-Einsatz in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) – dort ist am Mittwoch ein 27-jähriger Mann vorläufig festgenommen worden. Er wurde verdächtigt, einen Anschlag auf das Stadtfest geplant und Sprengstoff gehortet zu haben. Doch bei der groß angelegten Durchsuchung stieß die Polizei nur auf geringe Mengen Pyrotechnik.

17.08.2016
Brandenburg Bernauer Bürgermeister bedroht - Zweite Runde im Prozess um Graffiti-Drohung

Ein junger Mann wurde vom Amtsgericht Bernau für einen an die Wand gesprühten Spruch zu einer mehrmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Den Spruch hatten einige sogar als unverhohlene Morddrohung interpretiert. Das sieht der Beschuldigte anders und hat Berufung eingelegt.

17.08.2016

Schon im Juli wollte Brandenburg Berlin 1000 Geflüchtete abnehmen und in Wünsdorf unterbringen. Nun gibt es dafür einen neuen Anlauf. Vereinbart worden ist offenbar bereits ein Tagessatz, den Berlin pro Untergebrachtem zahlen will. Doch die Schulbildung ist in den zwei Bundesländern unterschiedlich geregelt. Ein Vorschlag: Berliner Lehrer nach Wünsdorf schicken.

17.08.2016
Anzeige