Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Raser-Senior will einfach nicht raus aus dem Auto

Polizei-Verfolgungsjagd durch Berlin Raser-Senior will einfach nicht raus aus dem Auto

Ein 65-jähriger Senior hat in der Nacht zu Donnerstag die Berliner Polizei beschäftigt. Erst war er gegen einen Porsche gestoßen und auf einen Parkplatz geflüchtet. Als die Beamten eintrafen, verriegelte der Raser lieber die Türen und begann mit einem Hupkonzert. Dann drückte er aufs Gas und lieferte sich eine Verfolgungsjagd.

Voriger Artikel
Terrorstorch „Ronny“ macht den Abflug
Nächster Artikel
Brandenburg hat 1400 neue Lehrer


Quelle: dpa-Zentralbild

Berlin. Ein 65-jähriger Autofahrer hat in Berlin-Mitte einen Unfall verursacht, sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei einen Beamten verletzt. Er hatte in der Nacht zu Donnerstag zunächst in der Karl-Liebknecht-Straße einen in die gleiche Richtung fahrenden anderen Wagen gerammt, wie die Polizei mitteilte. Als er flüchtete, verfolgte der betroffene Porsche-Fahrer ihn bis zu einem Parkplatz am Weißenseer Weg und alarmierte die Polizei.

Auf dem Parkplatz angekommen, forderten die Beamten den Mann auf, das Fahrzeug zu verlassen. Doch der ignorierte die Polizisten, schloss sein Autofenster und verriegelte zur Sicherheit gleich noch die Türen. Dann startete er seinen Wagen und drückte ununterbrochen auf die Hupe. Anschließend legte er seinen Fuß aufs Gaspedal, legte den Rückwärtsgang ein und drehte sich einmal um die eigene Achse.

Wieder forderten die Beamten den Mann auf, das Auto zu verlassen. Wieder weigerte er sich. Daraufhin schlugen die Beamten schließlich die Scheibe auf der Beifahrerseite ein. In dem Moment beschleunigte der rabiate Fahrer. Dabei wurde ein Polizist an der Hand verletzt. Der Mann flüchtete erneut – diesmal in Richtung Alexanderplatz – und konnte schließlich auf der Landsberger Allee gestellt und festgenommen werden.

Ruhig verlief aber auch die Festnahme nicht: Der 65 Jahre alte Mann schlug um sich, Fesseln wurden angelegt. Nach einer Blutentnahme kam er wieder auf freien Fuß. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen Verkehrsunfallflucht und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Von MAZonline und dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg