Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Razzia gegen Rocker auch in Brandenburg
Brandenburg Razzia gegen Rocker auch in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 24.02.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg, Berlin

Polizei und Staatsanwaltschaft haben gleichzeitig in sieben Bundesländern und in Österreich 14 Wohnungen von Mitgliedern der Rocker-Gang „Hells Angels“ durchsucht, darunter in Brandenburg und Berlin.

Bei dem Einsatz mit 299 Beamten wurden am Dienstagmorgen diverse Beweismittel und Betäubungsmittel wie zwei Kilogramm Haschisch in der Wohnung eines 58-Jährigen sichergestellt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Gegen einen 51 Jahre alten Mann wurde zudem ein vom Amtsgericht Hamburg bereits erlassener Haftbefehl vollstreckt. Außerdem seien in Österreich eine Schusswaffe und Munition sichergestellt worden. Den Angaben zufolge wurden in Schleswig-Holstein fünf Wohnungen, eine Bar und eine Firma durchsucht, drei Wohnungen in Hamburg sowie jeweils eine Wohnung in Niedersachsen, Berlin, Nordrhein-Westfahlen und Baden-Württemberg.

In Brandenburg und in Österreich nahm die Polizei auch Clubhäuser der „Hells Angels“ unter die Lupe. Die Sonderkommissionen „Rocker“ aus Hamburg und Kiel seien dabei von neun Sondereinsatzkommandos aus Hamburg, Berlin und Baden-Württemberg und zwölf Hunden unterstützt worden.

Hintergrund der Durchsuchungen bei Mitgliedern der „Hells Angels“-Charter „North End“ und „Harbor City“ sind laut Polizei seit August 2015 laufende Ermittlungen wegen des Verdachts des Drogenhandels.

Von dpa

Dieses Weiterbildungsprogramm ist einzigartig. Die Professorin für Empirische Unterrichts- und Interventionsforschung an der Universität Potsdam, Miriam Vock, kam auf die Idee, geflüchtete Lehrer aus Syrien an der Universität vor allem sprachlich weiter zu bilden. Dann könnten sie später Flüchtlingskinder in der Region unterrichten. Die Resonanz ist enorm.

24.02.2016

Die anhaltende Niedrigzinsphase wirkt sich nur für jene positiv aus, die sich aktuell um Darlehen bemühen. Rentierliche Anlagemöglichkeiten aber suchen Bankkunden vergebens. Derweil steigen die Einlagen der elf brandenburgischen Sparkassen weiter – im vergangenen Jahr noch einmal um knapp fünf Prozent auf 22,4 Milliarden Euro.

24.02.2016

Der Fall eines 16-Jährigen, der in Glöwen in der Prignitz zwei Jungen missbraucht haben soll, erhitzt weiter die Gemüter. Die Staatsanwaltschaft will den Verdächtigen in Untersuchungshaft sehen, das Gericht ließ ihn unter Auflagen bis zum Prozessbeginn frei. Bis über die erneute Beschwerde der Ankläger entschieden ist, kann es dauern.

24.02.2016
Anzeige