Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Razzia nach Schlag gegen Drogen-Webshop
Brandenburg Razzia nach Schlag gegen Drogen-Webshop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 01.09.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Koblenz/Brandenburg

Viereinhalb Monate nach der Zerschlagung von Deutschlands größtem Drogen-Webshop „Chemical Love“ haben Polizisten bundesweit Wohnungen mutmaßlicher früherer Großabnehmer durchsucht. Bei der Razzia am Mittwoch nahmen rund 300 Beamte 68 Wohnungen von 63 Verdächtigen unter die Lupe, wie die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Donnerstag mitteilte. Betroffen waren elf Bundesländer: Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern,Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Berlin und Schleswig-Holstein.

Bei einem 38-jährigen Ingolstädter mit 16 Gramm der Droge Crystal Meth, einem Säbel und mehreren Dolchen klickten die Handschellen. Insgesamt stellten die Polizisten bundesweit ein Kilo Amphetamin, 475 Ecstasy-Pillen, 40 LSD-Trips, ein Kilo Marihuana, 6500 Euro Bargeld, Falschgeld in dreistelliger Höhe sowie weitere Waffen wie einen Revolver und eine Machete sicher.

Der stellvertretende Generalstaatsanwalt Mario Mannweiler in Koblenz sagte: „Wir waren überrascht, dass viele offenbar nicht glaubten, dass wir der Sache nochmals nachgehen würden.“ Es sei bei der neuen Razzia nicht um Kleinkunden, sondern um mutmaßliche Weiterverkäufer von Rauschgift gegangen.

Mitte April hatten Ermittler bereits bei einem Zugriff in Rülzheim (Rheinland-Pfalz) sowie in Stuttgart und Weissach (Baden-Württemberg) fünf mutmaßliche Betreiber von „Chemical Love“ festgenommen. Auch damals stellten sie große Mengen Drogen sicher. Daneben gab es vier weitere Beschuldigte.

Das Rauschgift soll seit Mai 2015 sowohl im offenen Internet als auch im sogenannten Darknet angeboten worden sein - zum bequemen Bestellen mit Mausklick neben einzelnen Bildchen der Ware. Per Postversand sollen mehr als 1500 Verkäufe für insgesamt mindestens 1,3 Millionen Euro abgewickelt worden sein - bezahlt ausschließlich mit der Cyber-Währung Bitcoin.

Von Jens Albes

Das Ensemble spielt an drei Abenden bei den Potsdamer Schirrhofnächten in der Schiffbauergasse. Neben diesem Gastspiel konnte das mobile Musiktheater schon internationale Bühnenerfahrungen sammeln. Das Besondere an dem Ensemble: jedes Stück wird anders besetzt.

01.09.2016

Wie dick ein Haus zum Schutz vor Fluglärm eingepackt wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Wie laut Flugzeuge sind, spielt eine wichtige Rolle. Und da hat sich aus Sicht des Flughafens einiges geändert.

01.09.2016
Brandenburg Weitere Seiteneinsteiger zur Unterstützung - Brandenburg hat 1400 neue Lehrer

Mit Neueinstellung und der Entfristung vorhandener Stellen will Bildungsminister Günter Baaske (SPD) einem alten Problem Brandenburgs Herr werden: dem Unterrichtsausfall. Dabei sollen die Lehrer auch von Seiteneinsteigern unterstützt werden. Dass damit auch nicht klassisch ausgebildete Kandidaten unterrichten dürfen, finden nicht alle gut.

01.09.2016
Anzeige