Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Rechte Aktivitäten in Brandenburg nehmen zu
Brandenburg Rechte Aktivitäten in Brandenburg nehmen zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 30.08.2017
Nach einer Demonstration des Bürgerbündnisses Havelland versammelten sich in Rathenow etwa 15 Personen zu einem spontanen Marsch durch die Stadt. Aktivitäten wie diese nehmen landesweit zu. Quelle: Presseservice Rathenow
Potsdam

Rechtsextreme Gruppen sind zuletzt in Brandenburg wieder deutlich mehr für fremdenfeindliche Ziele auf die Straße gegangen. Von April bis Ende Juni registrierte das Innenministerium 31 Demonstrationen, Kundgebungen und Mahnwachen - nach 12 rechtsextremen Veranstaltungen im ersten Quartal. Im April und im Juni gab es zudem drei Konzertveranstaltungen von Rechten, wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Abgeordneten Andrea Johlige hervorgeht. Im Juli, dem ersten Monat des dritten Quartals, wurden weitere 15 Demonstrationen registriert.

Schwerpukte in Rathenow und Cottbus

Ein Schwerpunkt der rechten Aktivitäten war Cottbus, wo bei Demonstrationen bis zu 520 Teilnehmer gezählt wurden. Auch in Rathenow (Havelland) gab es mehrere Aufmärsche, den größten mit 42 Teilnehmern. Ansonsten wurden bei den meisten Kundgebungen nur wenige Teilnehmer gezählt.

„Die Zunahme der Aktivitäten der Nazi-Szene und deren gestiegene Mobilisierungsfähigkeit vor allem im Cottbuser Raum ist besorgniserregend“, sagte Johlige dazu. Die Politik und die Zivilgesellschaft seien gefordert, starke Signale gegen diese Entwicklung zu setzen. „Die rechte Szene ist nach wie vor aktiv, was auch die Konzertveranstaltungen zeigen.“

Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 171 rechtsextreme Kundgebungen. Im Jahr 2015, zum Höhepunkt der Flüchtlingskrise, waren es mehr als 200.

Brandenburg Vorwürfe gegen Bundestagskandidatin - Team von Saskia Ludwig trat mit falschem Azubi an

Neuer Ärger für die frühere CDU-Landesvorsitzende in Brandenburg, Saskia Ludwig, die sich in Potsdam um ein Direktmandat für die Bundestagswahl bewirbt: Die Politikerin trat bei einem Firmenlauf in Potsdam im Sommer mit einem falschen Azubi an, der damit einem Schüler den ersten Platz nahm.

30.08.2017

Alexander Gauland hat sich am Dienstagabend auf der Bundesleserkonferenz den Fragen der MAZ-Leser gestellt. Es gab kritische Fragen, harte Vorwürfe, aber auch Zustimmung und eine durchaus emotionale Situation. Und eine MAZ-Leserin hatte am Ende sogar eine unerwartete Mitfahrgelegenheit.

29.08.2017

Mit ihrem Startup Brillen.de mischen Matthias und Christine Kamppeter den Optikermarkt in Deutschland auf. Das Wildauer Unternehmen greift mit einer aggressiven Preispolitik Platzhirsche wie Fielmann und Apollo an. Einen millionenschweren Investor aus dem Silicon Valley hat das Konzept überzeugt.

01.09.2017