Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg „Reichsbürger“ haben oft bloß Geldprobleme
Brandenburg „Reichsbürger“ haben oft bloß Geldprobleme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 04.01.2016
Anzeige
Potsdam

Was sind Reichsbürger eigentlich: rechtsextrem, geistig verwirrt, historisch verirrt – oder einfach nur pleite?

Viele Anhänger der bizarren Polit-Sekte, welche die Bundesrepublik nicht anerkennt, sind wirtschaftlich abgebrannt, sagt der Extremismusforscher Dirk Wilking, der gerade ein Handbuch für Behördenmitarbeiter zum Umgang mit den Gegenwartsverweigerern herausgegeben hat.

Die Nicht-Anerkennung von Steuer- und Mahnbescheiden, Strafzetteln und Gebührenordnungen habe, so legt Wilking nahe, eine finanzielle Komponente. Die Reichsbürger wollen und können oft nicht zahlen und streiten deshalb historisch verbrämt ab, dass Finanzämter, Abwasserzweckverbände und die Bußgeldstelle ihnen überhaupt etwas zu sagen haben.

Das ganz Interview mit dem Rechtsextremismus-Experten lesen Sie am Dienstagfrüh auf www.MAZ-online.de

Von Ulrich Wangemann

Das Echo auf die neue Forsa-Umfrage der MAZ ist unterschiedlich. SPD, Linke und CDU in Brandenburg sehen sich zu Jahresbeginn auf dem richtigem Weg. Sorge herrscht über das Erstarken der rechtslastigen AfD.

05.01.2016
Brandenburg Wintereinbruch in Brandenburg - Eisiger Frost hält den ADAC auf Trab

Bei minus 13 Grad im Landkreis Märkisch-Oderland macht manche Autobatterie schlapp und mancher Dieselfilter versagt. Doch auch S-Bahn-Fahrer hatten zeitweilig unter der Kälte zu leiden. Schon am Sonntag hatte eine Ente in Golßen wegen der Kälte ein Rendezvous mit der Feuerwehr. Der starke Frost hält laut Wetterdienst noch bis Donnerstag an.

07.01.2016

Eigentlich klingt der Plan beruhigend: In ganz Europa sollen Sparer nicht mehr um ihre Notgroschen fürchten müssen. Wenn eine Bank pleitegeht, soll das Ersparte auf dem Konto geschützt sein. Aber der Plan der EU-Kommission sorgt unter Brandenburgs Banken für Unruhe. Künftig sollen deutsche Sparer auch für griechische oder italienische Banken haften.

07.01.2016
Anzeige