Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Reihenweise Enkeltricks versucht
Brandenburg Reihenweise Enkeltricks versucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.07.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H./Bad Belzig/Falkensee

Telefonbetrug hat derzeit im Land Brandenburg Hochkonjunktur – zum Glück sind die Bürger aufmerksam. Wie die Polizei mitteilt, gab es am Montag reihenweise Versuche von Telefonbetrügern, die sich alle nach der selben Masche abspielten.

Eine 76-Jährige in Bad Belzig, ein 76-Jähriger Brandenburger und vier Falkenseer Bürger waren in den frühen Nachmittagsstunden Ziel einer Betrügerin. In allen Fällen rief eine Frau bei älteren Personen an, gab sich als Verwandte aus und bat um mehrere Tausend Euro. Die Frau gab jeweils an, in der Klemme zu stecken und das Geld dringend zu brauchen. Die Angerufenen verhielten sich jedoch geistesgegenwärtig: Sie hielten Rücksprache mit ihren echten Verwandten und informierten umgehend die Polizei. Zu einer Geldübergabe kam es in keinem der Fälle.

Die Polizei rät:

> Lassen Sie sich am Telefon nicht ausfragen. Geben sie keine Details Ihrer familiären oder finanziellen Verhältnisse preis!

> Lassen Sie sich von einem Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen. Vereinbaren sie einen späteren Gesprächstermin, damit sie in der Zwischenzeit die Angaben z.B. durch einen Anruf bei Ihren Verwandten oder einem Rückruf bei der örtlichen Polizei überprüfen können!

> Notieren Sie sich die eventuell auf dem Sichtfeld Ihres Telefons angezeigte Nummer des Anrufers!

> Bevor Sie jemanden ihr Geld geben wollen: Besprechen Sie die Angelegenheit mit einer Person Ihres Vertrauens. Wenn Ihnen die Sache „nicht geheuer ist“, informieren Sie bitte ihre örtliche Polizeidienststelle!

> Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Ihnen nicht persönlich bekannt sind!

> Haben sie bereits eine Geldübergabe vereinbart? Informieren Sie noch vor dem Übergabetermin die Polizei. Sie erreichen sie unter der Nummer 110

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Die Berliner Polizei geht in die Offensive: Nach dem spektakulären Raub einer 100-Kilo-Goldmünze aus dem Bode-Museum wurden nun Fotos und ein Video von den mutmaßlichen Tätern veröffentlicht. Zudem ist eine hohe Belohnung ausgesetzt.

04.07.2017
Brandenburg Ein Jahr nach Leichenfund in der Elbe - 260 Hinweise zu totem Mann in Kiste

Vor einem Jahr fand ein Paddler eine Kiste in der Elbe, darin ein toter Mann. Bis heute weiß die Polizei nicht, wer der Tote ist. Dabei sind weit mehr als 200 Hinweise eingegangen.

04.07.2017

In Deutschland sind etwa 96 Prozent der Feuerwehrleute ehrenamtlich tätig. Sie haben also einen ganz normalen Beruf und helfen in ihrer “Freizeit“ anderen Menschen. Wie sie bei einem Notfall vorgehen und mit welcher Technik sie arbeiten, zeigt unsere Videoreportage am Beispiel der Feuerwehr Brieselang.

04.07.2017
Anzeige