Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Reizgas-Attacke auf U-Bahn-Fahrer in Berlin
Brandenburg Reizgas-Attacke auf U-Bahn-Fahrer in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 07.03.2016
Mit diesem Foto wird ein junger Gewalttäter gesucht. Quelle: Polizei Berlin
Anzeige
Berlin

Er hat in der U-Bahn aggressiv in sein Telefon geschrien, beim Aussteigen hat er andere Fahrgäste angerempelt. Als ihn schließlich ein Zugführer ansprach, eskalierte die Lage völlig. Der junge Mann sprühte ihm Reizgas ins Gesicht und verschwand dann. Nun wird der Täter mit Bildern aus einer Überwachungskamera gesucht.

Quelle: Polizei Berlin

Vorfall vom 14. November 2015

Es geht um einen Vorfall vom 14. November in Berlin-Kreuzberg. Der Mann war gegen 1 Uhr wegen seines aggressiven Tonfalls beim Telefonieren mehreren Fahrgästen in der U 1 aufgefallen. Am Bahnhof Prinzenstraße stieg er aus, rempelte Fahrgäste an. Außerdem stellte er sich an der Haltestelle so vor einen Spiegel, dass dem 60-jährigen Zugführer die Sicht versperrt war. Der 60-Jährige bat den jungen Mann beiseite zu treten und wurde daraufhin beschimpft und mit Reizgas attackiert. Andere Fahrgäste kümmerten sich um den Zugführer, der junge Mann verschwand telefonierend.

Auf der Homepage sind weitere Bilder der Überwachungskamera zu sehen

Die Polizei hat nun auf ihrer Homepage Bilder des jungen Mannes veröffentlicht und fragt:

. Wer kennt den abgebildeten Mann?

. Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

. Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Direktion 5 in der Friesenstraße 16 in Kreuzberg unter den Telefonnummern (030) 4664 - 573 300 oder (030) 4664 - 571 100 in Verbindung zu setzen. Selbstverständlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Hinweise entgegen.

Von MAZonline

Brandenburg Verkehrsbilanz für Brandenburg - 55 Verletzte bei Unfällen am Wochenende

In Brandenburg hat es am Wochenende rund 400 Mal gekracht. Zwei besonders schwere Unfälle davon gab es im Havelland und im Kreis Oberhavel. Bei diesen Unfällen sind insgesamt 6 Menschen verletzt worden.Obwohl am Wochenende insgesamt 55 Menschen bei Unfällen verletzt worden sind, gibt es auch eine positive Entwicklung.

07.03.2016
Brandenburg Politisch motivierter Anschlag vermutet - In Berlin gehen zwei Autos in Flammen auf

In Berlin scheint es derzeit kaum eine Nacht ohne brennende Autos zu geben. Auch in der Nacht zu Montag sind wieder Autos in Flammen aufgegangen. In einem Fall wird ein vorsätzlicher Anschlag vermutet. Auch in der Nacht zuvor hatte es gebrannt. Die Ereignisse fallen auf ein Wochenende, an dem es in einer linken Hochburg wieder einen Polizeieinsatz gab.

07.03.2016

Der Diebstahl von Bau- und Landmaschinen, Lkw und Transportern macht Brandenburger Unternehmern zu schaffen. Trotzdem: Eine Umfrage zeigt, dass immer wieder Unternehmen dies überhaupt nicht anzeigen. Der Grund dafür ist ein erschreckender Vorwurf.

07.03.2016
Anzeige