Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Rettung für Bahnwerk Eberswalde in Sicht
Brandenburg Rettung für Bahnwerk Eberswalde in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 10.03.2016
210 von 325 Mitarbeiter sollen am Standort verbleiben. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Seit Januar liefen die Verhandlungen über die Rettung des Bahnwerks Eberswalde. Lange war keine Einigung in Sicht. Jetzt die Wende. Wie die Bahn am Donnerstagmittag mitteilte, haben sich die Deutsche Bahn und Quantum Capital Partners AG „mit einem Letter of Intent auf einen Fahrplan für eine mögliche Übernahme des Werkes Eberswalde zum 1. Januar 2017 geeinigt“.

Eine Einigung soll Mitte April 2016 erzielt und der Vertrag unterzeichnet werden, heißt es. Danach geht das Werk am 1. Januar 2017 für den symbolischen Kaufpreis von einem Euro an den Erwerber über. Bereits Anfang 2014 hatte die Deutsche Bahn ein Werk (DB Waggonbau Niesky) an Quantum erfolgreich verkauft.

Von den derzeit rund 325 Mitarbeitern am Standort sollen 210 im Rahmen eines Betriebsübergangs auf eine Quantum Erwerbsgesellschaft übergehen. Die Erwerbergesellschaft garantiert, den Standort in Eberswalde für 5 Jahre aufrecht zu erhalten.

Bahnchef Rüdiger Grube zeigte sich zuversichtlich. „Ich bin optimistisch, dass wir nach den langen und intensiven Gesprächen einen guten Lösungsweg gefunden haben, bei dem die Interessen unserer Mitarbeiter berücksichtigt und der Standort Eberswalde erhalten werden können – allein das war alle Mühen wert!“, so Grube.

Von MAZonline

Brandenburg Hitzige Debatte im Brandenburger Landtag - AfD will Solidarpaket für Deutsche

Die Alternative für Deutschland macht erneut mit einer polemischen Forderung auf sich aufmerksam. Im Brandenburger Landtag hat AfD-Chef ein Solidarpaket für Deutsche gefordert und sich dabei auf den SPD-Chef Sigmar Gabriel berufen. Begründet hat er seine Forderung mit einem ziemlich fragwürdigen Vergleich. Für Tumulte sorgte aber eine andere Äußerung.

10.03.2016

Der Staatsschutz ermittelt weiter nach dem Fund einer verkohlten Leiste neben der Traglufthalle in Nauen (Havelland) wegen versuchter Brandstiftung. Eine Polizeisprecherin sagt aber: Für einen echten Anschlag war die Situation zu ungefährlich.

10.03.2016

Bei zwei Verkehrsunfällen in Berlin sind am Mittwochabend ein Jogger im Osten der Stadt und eine Fußgängerin im zentralen Stadtteil Schöneberg überfahren worden. Die Fußgängerin wurde vom Unfallverursacher hilflos liegen gelassen – doch dank eines Zeugen konnte ihn die Polizei nur wenig später stoppen. Beide Unfallopfer kamen schwer verletzt ins Krankenhaus.

10.03.2016
Anzeige